Freitag wichtiges Heimspiel gegen Peißenberg

ECDC auf der Zielgeraden

+
So wollen die Fans die Spieler der Indians am Freitag vor heimischer Kulisse öfter jubeln sehen.

Memmingen - Das letzte Wochenende der Verzahnungsrunde steht für die GEFRO-Indians an. Zunächst trifft man am Freitag (20 Uhr) vor heimischer Kulisse auf den TSV Peißenberg, ehe am Sonntag die weite Auswärtsfahrt ins Erzgebirge zum Oberligisten EHV Schönheide ansteht. Die Zielsetzung ist klar, nachdem man sich bereits vorzeitig für das Play-Off Viertelfinale qualifizieren konnte: Platz zwei soll mit aller Macht verteidigt werden um dann im Viertelfinale (Best-of-five) mit Heimrecht in die Serie starten zu können. Um dieses Ziel zu erreichen könnte das Heimspiel am Freitag bereits vorentscheidend sein, da auch die Gäste aus Peißenberg um ihre letzte Chance auf den Viertelfinaleinzug kämpfen.

Die "Eishackler" sind ein bestens bekannter Gegner und beide Vereine liefern sich seit Jahren packende Duelle. Trainer Randy Neal hat aus den Oberbayern die letzten beiden Spielzeiten eine echte Top-Mannschaft geformt, die immer mit vollem Einsatz und Siegeswillen antritt. Mit aktuell 11 Punkten liegt man auf dem vierten Platz der Gruppe A und braucht dringend noch Punkte, um das Play-Off Ticket endgültig zu lösen. Im Tor der Gäste steht mit Felix Barth und Jakob Goll ein Gespann, das sich bisher die Einsätze gleichmäßig aufgeteilt hat. Im Abwehrbereich sind Trainersohn Dennis Neal, Routinier Daniel Lenz und Josef Staltmayr die Führungsspieler. Letztgenannter zog sich am letzten Wochenende eine schwere Jochbeinverletzung zu und wird den Rest der Saison ausfallen. Da der Kader aber breit besetzt ist, kann man damit rechnen, dass dieser Ausfall gut kompensiert werden kann. Im Angriff kommt man nur schwer am überragenden Kanadier und Top-Scorer Tyler Wiseman vorbei, der 24-jährige gehört zu den absoluten Topspielern der Liga. Ebenfalls brandgefährlich ist Manfred Eichberger, der viele Jahre beim EC Peiting (Oberliga Süd) zu den besten Punktesammlern gehört hat. Weitere starke Stürmer sind der Slowene Dejan Vogl, Valentin Hörndl und die Barth Brüder Florian und Maximilian. Auf Seiten der Indians hofft man natürlich darauf, dass der ein oder andere zuletzt verletzte, kranke oder angeschlagene Spieler wieder voll belastbar ist, um diese schwere Aufgabe zu bestehen. Neben dem Langzeitverletzten Patrick Weigant steht weiter ein dickes Fragzeichen hinter dem ein oder anderen Akteur. Trainer Waldemar Dietrich war zuletzt nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und hat unter der Woche versucht, im Training das Team auf die nun entscheidenden Spiele einzuschwören. Das Hinspiel gewann Peißenberg mit 5:2, was bisher die einzige Niederlage nach 60 Minuten für die Indians war. Die beiden Spiele in der Vorrunde gewann jeweils der ECDC. Die Verantwortlichen hoffen zu diesem wichtigen Spiel auch wieder auf zahlreiche Fans, die ihr Team lautstark nach vorne peitschen. Da sich auch aus Peißenberg viele Schlachtenbummler angekündigt haben, dürfte sich trotz Fasching in der Region der Hühnerberg wieder gut füllen. Wie immer wird der Kartenvorverkauf bei Subway Memmingen, Dietzels Hockeyshop und der Agip-Tankstelle in Berkheim empfohlen. Es wird aber auch noch genügend Tickets in allen Kategorien an den Abendkassen an der Eissporthalle geben. (mo)

Auch interessant

Meistgelesen

Wichtiger Auswärtssieg
Wichtiger Auswärtssieg
FC Heimertingen (Tennis) und EKV Bad Wörishofen machen das Rennen
FC Heimertingen (Tennis) und EKV Bad Wörishofen machen das Rennen
Erfolgreiches Wochenende
Erfolgreiches Wochenende
Tabellenführer gastiert am Hühnerberg
Tabellenführer gastiert am Hühnerberg

Kommentare