Sechs Punkte sind Pflicht

Eishockey: Kölner Haie erstmals zu Gast bei den Memminger Indians-Frauen

Eishockeyspielerin der ECDC Memmingen Indians
+
Die ersten beiden Spiele gegen die Kölner Haie waren eine klare Angelegenheit für die Indians-Frauen. Entsprechend hoch sind die Erwartungen für die Partien am Wochenende am Hühnerberg.

Memmingen - Im Kampf um die vier Plätze im Endturnier um die Deutsche Frauen-Eishockey-Meisterschaft hat sich bislang nur Tabellenführer Ingolstadt die Teilnahme vorzeitig sichern können. Der Zweite Planegg (16 Spiele / 38 Punkte) und Dritte Memmingen (17/35) haben relativ gute Karten.

Am engsten ist es zwischen dem aktuell Vierten Mannheim (19/30) und dem Fünften Berlin. Die Hauptstädter haben erst 14 Spiele absolviert und mit 19 Punkten elf Punkte Rückstand auf den begehrten Platz vier, aber das vermeintlich leichtere Restprogramm als die „Mad Dogs“.

Die Vorgabe von Memmingens Trainer Werner Tenschert gegen das Tabellenschlusslicht aus Köln am Samstag, 30. Januar, (Spielbeginn 17.15 Uhr) und Sonntag, 31. Januar, (12.15 Uhr) sind sechs Punkte. Der Bundesliganeuling hat in 18 Spielen erst zwei Punkte auf der Habenseite und ein Torverhältnis von 20:119.

Die beiden Gastspiele in der Domstadt waren mit zwei 8:0-Erfolgen der Indians-Frauen eine klare Angelegenheit. Was allerdings passiert, wenn man den Gegner allzu leichtnimmt, musste unlängst Ingolstadt erfahren. Beim 10:5 Auswärtserfolg mussten die „Panther“ gleich fünf Gegentreffer hinnehmen. Topscorer der Domstädter ist Valerie Offermann, die zehn der 18 Tore des Aufsteigers erzielte und zuletzt gegen Ingolstadt gleich vier Mal erfolgreich war.

Für die Spiele in der Memminger Eissporthalle sind nach wie vor keine Zuschauer zugelassen. Die Maustädterinnen bieten an beiden Tagen unter www.thefan.fm/memmingen einen kostenlosen Livestream an. (pg)

Auch interessant

Kommentare