Morgen: Memminger Indians vs. Alligators Höchstadt

Eishockey: Verdienter Sieg für ECDC Memmingen beim Weihnachtsspiel in Füssen, Punkte im Visier

Eishockey Spiel ECDC Memmingen gegen EV Füssen.
+
Der ECDC Memmingen hat das Auswärtsspiel in Füssen mit 4:1 gewonnen. Damit sichern sich die Indians nach guter Leistung endlich wieder drei Punkte. Bereits morgen kommt es zum Spiel in Höchstadt.

Memmingen - Am zweiten Weihnachtsfeiertag beschenkten sich die Indians selbst mit einem Sieg über den Derbyrivalen aus Füssen. Am Kobelhang konnte man durch einen souveränen 4:1 Erfolg die drei Punkte mit an den Hühnerberg nehmen. Nicht mit von der Partie waren Sven Schirrmacher und Joey Vollmer, der vorerst ausfallen wird.

Der ECDC spielte gleich zu Beginn des Derbys sehr konzentriert und kompakt. In den ersten zwanzig Minuten gab es Gelegenheiten auf beiden Seiten, kampfbetont war es gegen die Ostallgäuer ohnehin. Trotzdem schaffte es keiner der beiden Mannschaften die Scheibe vor der Pausensirene über die Linie zu bringen.

Im zweiten Drittel hatten die Indians mehr vom Spiel, folgerichtig dann auch der Führungstreffer in der 33.Minute. Donat Peter schoss das 1:0 nach schöner Kombination in doppelter Überzahl. Der EV Füssen glich aber keine drei Minuten später schon wieder aus. Kapitän Eric Nadeu stocherte die Scheibe über die Linie. Mit diesem Zwischenstand von 1:1 ging es in die letzte Pause des Abends.

Auch im Schlussdrittel waren es die Maustädter, die heute das effizientere und dominantere Team waren. In der 48.Minute nutzte Mark Ledlin erneut eine doppelte Überzahl zum 2:1 aus. Die Vorentscheidung fiel mit dem 3:1. Lion Stange lenkte den Puck an Freund und Feind vorbei ins Netz. Füssen probierte nochmals ins Spiel zu kommen, doch Linus Svedlund machte mit seinem Empty Net Goal den Sack endgültig zu. Dieser wichtige 4:1 Erfolg lässt die Maustädter damit wieder zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben blicken, die in relativ kurzen Abständen nun folgen werden.

Nächstes Spiel am 28. Dezember gegen den Höchstadter EC

Schon am Montagabend geht es für die Memminger Indians dann zum Höchstadter EC. In Franken wollen die Maustädter punkten, die Gastgeber kamen zuletzt aber immer besser in Fahrt und liegen erstmals auf Playoff-Kurs.

Die Alligators aus Höchstadt sind der nächste Gegner des ECDC Memmingen. Die Franken spielen in diesem Jahr genau so, wie sie es sich vor der Runde vorgestellt haben. Mit mannschaftlich geschlossenem Auftreten und hohem Einsatz konnten bislang schon 17 Punkte erkämpft werden. Die Mannschaft von Trainer Nemirovsky ist vorwiegend osteuropäisch geprägt. Topscorer ist der in Memmingen bekannte Anton Seewald vor Jari Neugebauer und Milan Kostourek. Neu in Höchstadt ist seit wenigen Tagen auch Jake Fardoe, der aus Pfaffenhofen in den Aischgrund wechselt und den verletzten Domantas Cypas ersetzen soll. Fardoe gilt als einer der besten Verteidiger der Bayernliga und kann sich beim HEC für höhere Aufgaben beweisen.

Bei den Indians könnte es zum Debüt von Kontingentspieler Myles Fitzgerald kommen, vorausgesetzt der Kanadier hat bis zum Montag einen negativen Corona-Test vorzuweisen, der seine Quarantäne vorzeitig beenden könnte. Aufgrund einer kürzlich erlittenen Verletzung von Torhüter Joey Vollmer wird ab sofort auch Jennifer Harß im Aufgebot der Indians stehen, sie wird bereits in Höchstadt zum Team gehören.

Die Partie in Höchstadt beginnt um 20 Uhr und wird live auf SpradeTV übertragen. (mfr/fl)

Besuchen Sie den Memminger KURIER auch auf Facebook!

Auch interessant

Kommentare