Solider Auftakt

Faustball: SV Amendingen gewinnt als Aufsteiger zwei von vier Begegnungen

Im neuen Outfit und mit den ersten Landesligapunkten präsentiert sich der Aufsteiger SV Amendingen mit (hinten von links) Alexandra Fickler, Michael Reichert, Spielführer Philipp Geiß, Christoph Holzheu und (vorne von links) Spielertrainerin Alex Prem, Johannes Theim und Matthias Dauner.
+
Im neuen Outfit und mit den ersten Landesligapunkten präsentiert sich der Aufsteiger SV Amendingen mit (hinten von links) Alexandra Fickler, Michael Reichert, Spielführer Philipp Geiß, Christoph Holzheu und (vorne von links) Spielertrainerin Alex Prem, Johannes Theim und Matthias Dauner.

MM-Amendingen - Der Landesliganeuling SV Amendingen hatte einen guten Auftakt in die neue Saison und gewann beim Heimspiel am Sonntag zwei von vier Begegnungen. Damit steht der Aufsteiger zunächst einmal im Mittelfeld der Tabelle.

Die Amendinger Faustballer dürfen mit ihrem Saisonstart in die Landesliga zufrieden sein. Im Auftaktmatch gegen die erfahrene Bundesligareserve des MTV Rosenheim unterliefen im Angriff zu viele Fehler. Trotz Abwehr von zwei Matchballen im zweiten Satz und dem zwischenzeitlichen Satzausgleich, setzten sich am Ende die Oberbayern mit 2:1 Sätzen durch (5:11, 12:10, 4:11). In der Partie gegen die SV Weißblau Allianz München ging der SVA um Spielertrainerin Alex Prem durch ein 11:5 mit 1:0 in Führung. Doch München glich durch ein 11:9 aus.

Erneut musste Amendingen in den Entscheidungssatz. Hier überrollten die jungen SVAler die Oldies aus München und setzten sich deutlich mit 11:3 durch. Die ersten Landesligapunkte waren eingefahren. Im Anschluss folgte gleich das Rückspiel gegen die Münchner. Dieses Mal ließen sich die Gastgeber allerdings nicht überraschen, setzten den Kontrahenten dauerhaft unter Druck und gewannen verdient mit 2:0 Sätzen (11:8, 11:7). Nun galt es, sich auf das Rückspiel gegen Rosenheim vorzubereiten und taktisch einzustellen. Und trotz Verlust des ersten Satzes (9:11) merkte man dem Team von Trainer Uwe Theim an, dass es sich besser auf den Gegner eingestellt hatte und sich unbedingt für die Hinspielniederlage revanchieren wollte. Der zweite Satz verlief perfekt und Amendingen glich durch ein 11:6 zum 1:1 aus. Auch im dritten Satz blieb Amendingen konzentriert und man wechselte bei einer 6:4 Führung zum letzten Mal die Seiten. Von da an lief aus unerfindlichen Gründen allerdings nichts mehr. Rosenheim profitierte von den erneut vielen Angriffsfehlern und holte sich durch ein 11:8 den Sieg.

Trotz der unnötigen Niederlage zum Schluss des ersten Spieltages sind die Verantwortlichen durchaus zufrieden mit dem Saisonstart. Man hat gesehen, dass die junge Mannschaft in der höheren Klasse durchaus mithalten und mit viel Selbstvertrauen in die weiteren Spiele gehen kann.

Am Sonntag, 1. Dezember, gastiert der SVA 2 in der Bezirksliga beim TV Neugablonz. Der Tabellenführer trifft dort ab 10 Uhr auf TSZ Lindenberg, TV Neugablonz und GSV Augsburg. Bereits am Samstag um 14 Uhr empfängt die männliche U18 in der heimischen STARS-Halle (Schlachthofstraße) als Tabellenführer den PSV Donauwörth und den SV Wacker Burghausen. Ebenfalls am Samstag (10 Uhr) spielt die U12 des SVA beim SV Erolzheim und trifft neben dem Gastgeber außerdem noch auf den SV Tannheim. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

DJK bei vielen Leichtathletik-Wettkämpfen am Start
DJK bei vielen Leichtathletik-Wettkämpfen am Start
Eishockey: Fünf neue Gegner für ESV Türkheim – Details noch zu klären
Eishockey: Fünf neue Gegner für ESV Türkheim – Details noch zu klären

Kommentare