FC Bayern an Rochelt interessiert

FCM baut auf junge Talente

+

Memmingen - Nachdem der FCM unter Cheftrainer Baierl letzte Saison vorwiegend mit jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs den Klassenerhalt geschafft hat und nunmehr in der Regionalliga in der Spitzengruppe mitmischt, baut der Verein weiterhin auf junge Spieler.

Neben den bereits vermeldeten Winter-Neuzugängen Georgios Manolakis (19, vom SSV Ulm) und Natsuhiko Watanabe (23, vom VFR Aalen) sowie Andre Braun (vom FV Illertissen) und Konrad Licht (vom SV Ochsenhausen), die zunächst für die U21 verpflichtet wurden, überzeugten auch einige U19-Spieler anderer Clubs im Probetraining und wurden verpflichtet. Dazu gehören Meriton Vrenezi (SV Planegg-Kralling Junioren), Laurin Malici (FC Ismaning) und David Hoffmann (FV Ravensburg Junioren). Aus der eigenen U19 werden beispielsweise Kim Paschek gute Perspektiven eingeräumt. 

Diese U19-Spieler werden bereits jetzt an den Herrenfußball herangeführt und bestreiten teilweise die Wintervorbereitung mit der Regional- beziehungsweise Landesligamannschaft. Sebastian Schmeiser ist zwischenzeitlich von seinem Auslandsstudium zurückgekehrt und steht in der Abwehr für die Regionalliga wieder zur Verfügung. Bestätigt wurde vom Sportlichen Leiter des FCM Bernd Kunze, dass es wegen eines Wechsels von Jannick Rochelt zum FC Bayern München Anfragen von den dortigen Verantwortlichen gegeben hat. Rochelt, der im Februar seine Lehre als Bankkaufmann abschließt, bleibt dem FCM jedoch zumindest bis auf Weiteres erhalten. 

Den Verein verlassen haben dagegen Pascal Maier (zum Oberligisten FV Ravensburg) sowie Patrick Dzalto (Ziel noch unbekannt). Dzalto möchte in seinem neuen Verein mehr Spielpraxis sammeln, nachdem er in Memmingen vorwiegend als Joker eingesetzt wurde und dabei vier seiner fünf Treffer für die Regionalligamannschaft erzielte. 

Testspiel am Donnerstag

Das erste Testspiel im Rahmen der Wintervorbereitung bestreitet die Regionalligamannschaft des FCM am Donnerstag, 31. Januar, um 19 Uhr zuhause gegen den österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau. Das erste Regionalligaspiel gegen den TSV 1860 Rosenheim wurde zwischenzeitlich vom Verband auf Rosenmontag, 4. März (Anpfiff: 20.15 Uhr in der Memminger Arena) gelegt und soll von „Sport 1“ in voller Länge im Fernsehen übertragen werden. (gp)

Auch interessant

Meistgelesen

Heimniederlage für FCM
Heimniederlage für FCM
Sonja Weidenfelder zurück bei den Indians
Sonja Weidenfelder zurück bei den Indians
Rainer Aumann Meister über die Sprintdistanz
Rainer Aumann Meister über die Sprintdistanz

Kommentare