Am Freitag Flutlicht-Heimspiel gegen Spitzenreiter

FC Memmingen holt einen Punkt in Aubstadt

+

Memmingen - Nach dem knappen, aber verdienten 1:0-Heimsieg gegen den letztjährigen Vizemeister VFB Eichstätt letzte Woche konnte der FCM beim favorisierten Neuling TSV Aubstadt zumindest teilweise nachlegen und nahm mit einem 1:1-Unentschieden einen Punkt mit ins Allgäu.

Der FCM hatte dabei einen Start nach Maß und erzielte bereits in der ersten Spielminute den Führungstreffer durch Kücük, der nach einem Eckball völlig unbedrängt aus 16 Metern zum Abschluss kam und Aubstadts Keeper Mack keine Chance ließ. Im unmittelbaren Gegenzug traf Aubstadts Pittner nur den Pfosten des FCM-Gehäuses und in der sechsten Spielminute verfehlte FCM-Stürmer Celani bei einer eins-zu-eins-Situation das Tor der Gastgeber deutlich. In der 30. Spielminute fiel schließlich der verdiente Ausgleichstreffer durch Dellinger, der einen Freistoß von Ingo Feser unhaltbar für FCM-Keeper Gruber einköpfte. In der Folgezeit erhöhte Aubstadt den Druck nach vorn und kam zu einigen Möglichkeiten. Auch in der zweiten Hälfte hatte der TSV Aubstadt mehr Spielanteile, konnte jedoch gegen die gut stehende Memminger Hintermannschaft nicht wirklich gefährlich werden. Die wenigen Konter der Allgäuer blieben in Ansätzen stecken und brachten ebenfalls kaum Gefahr.

Nach diesem aufgrund einer erneut soliden Abwehrleistung verdienten Unentschieden beim starken Aufsteiger trifft der FCM am kommenden Freitag um 19.30 Uhr unter Flutlicht auf die U21 der SpVgg Greuther Fürth. Der im zweiten Jahr von Ex-Profi Petr Ruman betreute Nachwuchs des Zweitligisten, der die letzte Spielzeit auf dem 14. Tabellenplatz abschloss und damit gerade noch der Relegation entging, ist in der neuen Saison noch ungeschlagen und hat sich durch den jüngsten 2:1-Heimerfolg gegen den VFR Garching auf den ersten Tabellenplatz vorgeschoben. Nach einem 0:0-Unentschieden gegen Titelfavoriten Schweinfurt 05 zu Saisonauftakt im eigenen Stadion folgten Siege gegen Schalding (1:3), Heimstetten (4:1) und Aschaffenburg (0:2).

Das Ergebnis der Auswärtsbegegnung beim TSV Rain vom gestrigen Dienstag lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor. Die Tatsache, dass die genannten Siege allesamt gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte eingefahren wurden, relativiert jedoch die Tabelle. Nachdem beim FCM das Leistungsbarometer nach oben gezeigt hat und in den beiden letzten Spielen auch die Punktausbeute passte, ist trotz der Tatsache, dass der Vorletzte auf den Spitzenreiter trifft, mit einem Spiel auf Augenhöhe zu rechnen.

Durch fünf Treffer von Natsuhiko Watanabe hat der FCM das BFV-Totopokal-Spiel beim Kreisligisten TSV Täfertingen standesgemäß mit 0:10 gewonnen. Weitere Torschützen waren Sarici, Ender, Reminger und Marco Boyer (2). In der 2. Hauptrunde muss der Allgäuer Regionalligist nun am Dienstag, 20. August, beim Bayernliga-Spitzenreiter TSV Wasserburg antreten.

Personell vermeldet der Verein aktuell noch eine Veränderung: Angreifer Menelik „Chaka“ Ngu’Ewodo, der zu Saisonbeginn vom TSV Pullach zum FCM gewechselt ist und in der laufenden Regionalligasaison zu einigen Kurzeinsätzen kam, hat um Auflösung seines Vertrages gebeten. Der FCM hat dieser Bitte entsprochen. Wohin es den Spieler zieht, ist noch unbekannt.

Anpfiff der nächsten Regionalligabegegnung zwischen dem FCM und der Reserve der SpVgg Greuther Fürth ist am kommenden Freitag, 16. August, um 19.30 Uhr in der Memminger Arena an der Bodenseestraße. (gp)

Auch interessant

Meistgelesen

HC Maustadt scheitert in Oberstdorf
HC Maustadt scheitert in Oberstdorf
Eishockey: Indians-Frauen müssen nach Ingolstadt
Eishockey: Indians-Frauen müssen nach Ingolstadt
Indians-Frauen im Play-Off-Halbfinale gegen Ingolstadt
Indians-Frauen im Play-Off-Halbfinale gegen Ingolstadt
Memminger Indians haben die zweite Liga im Blick
Memminger Indians haben die zweite Liga im Blick

Kommentare