1:0-Niederlage in Eichstätt

FCM verliert erneut in der Nachspielzeit

+

Memmingen - Durch ein spätes Tor in der Nachspielzeit hat der FCM die Auswärtsbegegnung beim letztjährigen Vizemeister und aktuell Tabellensechsten VFB Eichstätt mit 1:0 verloren.

Da der etatmäßige Keeper Felix Thiel, der ab Januar wegen eines berufsbedingten Wechsels ins Ausland nicht mehr zur Verfügung stehen wird, an Grippe erkrankt war und zudem Martin Gruber wegen einer Hand-OP für vier Monate ausfällt, hat der FCM kurzfristig mit dem 23-jährigen Mustafa Özhitay einen weiteren Torwart mit Regionalligaerfahrung verpflichtet. Der zuletzt vereinslose, beim SSV Ulm ausgebildete Keeper war in der letzten Saison Stammtorwart beim VFB Eichstätt. Er hütete nach einer kurzfristig erteilten Spielgenehmigung bereits wenige Tage nach seiner Verpflichtung das FCM-Tor und brauchte sich an seiner alten Wirkungsstätte über mangelnde Arbeit nicht zu beklagen.

Nach einem frühen Memminger Eckball (4.) und einem Schuss von Watanabe aus 14 Metern (14.) nahmen die Hausherren zunehmend das Heft in die Hand und kamen zu guten Möglichkeiten. So wurde ein Kopfball der Hausherren aus kurzer Distanz von einem Memminger Abwehrspieler auf der Linie geklärt (21.), eine Flanke von rechts wurde von Lushi nur knapp verpasst (35.), ein Drehschuss von Eberle ging knapp am Memminger Gehäuse vorbei (39.) und auch ein Versuch von Istrefi aus 18 Metern verfehlte das Memminger Gehäuse (45.). Erst in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte kam der FCM zu zwei Eckbällen , die jedoch nichts einbrachten.

Auch in der zweiten Halbzeit war der VFB Eichstätt die klar spielbestimmende Mannschaft, während vom FCM in der Offensive nahezu nichts kam. In der 51. Minute wurde ein Kopfball von Zitzelsberger nach einer Ecke sichere Beute des FCM-Keepers und bei zwei aufeinanderfolgenden Versuchen von Kügel von der Strafraumgrenze blieb der eine in der Abwehr hängen und der andere verfehlte das Tor (55.) ebenso wie ein Kopfball von Eberle im Anschluss an eine Ecke (60.). In der 76. Minute fischte FCM-Keeper Özhitay einen Freistoß von Eberle aus dem Winkel und bei einem weiteren Versuch von Schraufstetter im Anschluss an einen Einwurf war ebenfalls Endstation (80.). Die einzige nennenswerte Offensivaktion des FCM in der zweiten Halbzeit, ein Schuss von Morou (62.), stellte Eichstätts Keeper Junghan vor keine Probleme.

Auf recht glückliche Weise fiel in der 91. Minute das einzige Tor des Spiels. Ein Schuss aus der Distanz wurde von einem Memminger Verteidiger geblockt, der Abpraller landete an der Hüfte von Julian Kügel und sprang von dort zum insgesamt verdienten Eichstätter Siegtreffer ins Netz.

Nach dieser Niederlage trifft der FCM – sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen – im Nachholspiel auswärts auf den VFR Garching. Die Münchner Vorstädter, die zuletzt Anfang September mit 3:4 beim SV Heimstetten gewonnen haben, liegen nach zehn sieglosen Spielen bei drei Unentschieden gegen Schalding (2:2), Buchbach und Bayreuth (je 1:1) auf dem letzten Tabellenplatz. Dass die Mannschaft aber dennoch über Qualität verfügt, zeigen die Siege gegen die beiden Spitzenmannschaften SpVgg Bayreuth (1:3) und SV Türkgücü München (2:0) zu Saisonbeginn. Da der Abstand zum FCM als Tabellenvorletztem lediglich drei Punkte beträgt und Garching somit noch keineswegs verloren ist, muss sich der FCM auf einen harten Abstiegsfight einstellen. Umgekehrt bietet sich der Mannschaft von Esad Kahric die Möglichkeit, im Fall eines Sieges zumindest auf einem Relegationsplatz zu überwintern. Anpfiff der Begegnung zwischen dem VFR Garching und dem FCM ist am kommenden Samstag, 7. Dezember, im Stadion am See in Garching. (gp)

Auch interessant

Meistgelesen

ESV Türkheim "topmotiviert" vor dem Spitzenspiel gegen Lechbruck
ESV Türkheim "topmotiviert" vor dem Spitzenspiel gegen Lechbruck
Start in Bundesliga-Schlussphase gut gelöst
Start in Bundesliga-Schlussphase gut gelöst
Indians siegen im Spitzenspiel
Indians siegen im Spitzenspiel
Memmingen am Ende chancenlos
Memmingen am Ende chancenlos

Kommentare