Pirouetten und Sprünge

Kürläuferinnen der DJK beim „Eispokal am Donaubad“

+
Auf dem Foto (von links:, hinten) Stefanie Klein, Joelina Hertel, Celine Herzner; vorne: Cora Radu, Eileen Kern, Lea Grimmer, Lena Häring, davor: Trainerin Dr. Monika Schunk.

Memmingen – Zwei intensive Prüfungs- und Wettkampftage hatten Läuferinnen der DJK-Eiskunstlaufabteilung zusammen mit ihrer Trainerin Dr. Monika Schunk in den beiden letzten Wochen zu absolvieren.

So trat die zwölfjährige Celine Herzner in Oberstdorf zur Leistungsprüfung der Kürklasse acht der Deutschen Eislauf-Union in Oberstdorf an. Vor einem dreiköpfigen Preisgericht zeigte sie alle geforderten Elemente dieser Klasse mit großer Sicherheit und Sauberkeit und bestand die Prüfung souverän. Die Eiskunstlaufabteilung der DJK Memmingen entsandte sieben Mädchen zum „Eispokal am Donaubad“ in Neu-Ulm, einem der traditionellen Pokal-Wettbewerbe für Eiskunstläufer aus ganz Deutschland. 

Alle Memminger Mädchen trugen in Kürwettbewerben ihre sorgfältig einstudierten Küren mit den geforderten Sprüngen, Pirouetten und Schritten zur Musik vor. Gewertet wurde nach dem offiziellen Wertungssystem der Deutschen Eislauf-Union. In der Wettbewerbsklasse „Freiläufer Kür 4“ liefen drei Mädchen. Lena Häring trat zum ersten Mal mit einer Kür an und zeigte ein schwungvolles Programm mit hohen Sprüngen und belegte am Ende Platz acht. Die elegante Joelina Hertel beeindruckte durch hohe Beweglichkeit wie etwa einem blitzsauberen Standspagat in den Übergängen der Kür und wurde Siebte. Lea Grimmer, ebenfalls zum ersten Mal als Kürläuferin auf einem Wettbewerb, gelangen saubere Sprünge. Sie erlief sich mit ihrer temporeichen Kür Platz sechs. 

Im Wettbewerb „Figurenläufer Kür 2“ waren die Memminger mit vier Läuferinnen stark vertreten. Eine für diese Wettkampfklasse ausnehmend große Gruppe sorgte für sehr knappe Abstände in den Wertungen. Beste DJKlerin mit über zehn Punkten war Stefanie Klein, eine tempostarke Läuferin, die in ihrem neuen Kürprogramm für extrem schnelle Pirouetten mit Zusatzpunkten belohnt wurde und am Ende Platz sechs belegte. Die erfahrene Cora Radu präsentierte sich in guter Form und zeigte ihr Kürprogramm ohne Fehler. Mit ebenfalls sehr guten Pirouetten und wurde sie Achte. Eileen Kern begann ihre Kür mit einer Choreosequenz mit wunderschönen Spiralen und Monden über die ganze Bahn. Sie belegte am Ende Platz zwölf vor Celine Herzner (13.), die als jüngste Starterin dieser Gruppe einmal mehr durch sehr saubere Kanten und schwierige Verbindungsschritte in ihrer Kür überzeugte. Das nächste großesZiel aller DJK-Eiskunstläuferinnen ist das große Schaulaufen am 23. März in der Memminger Eissporthalle. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Heimniederlage für FCM
Heimniederlage für FCM
Sonja Weidenfelder zurück bei den Indians
Sonja Weidenfelder zurück bei den Indians
Rainer Aumann Meister über die Sprintdistanz
Rainer Aumann Meister über die Sprintdistanz

Kommentare