Memminger Indians empfangen Deggendorf

Eishockey-Knaller zum Auftakt

+
Der ECDC Memmingen empfängt am Sonntag den Liga-Favoriten und ärgsten Verfolger aus Deggendorf am Hühnerberg. Ab 18 Uhr steigt das Spitzenspiel in der Maustadt, zu dem weiterhin Karten im VVK erhältlich sind.

Memmingen - Mit dem absoluten Spitzenspiel der Runde starten die Memminger Indians vor heimischer Kulisse in die Meisterrunde der Oberliga-Süd. Am Sonntag um 18 Uhr ist der Zweitplatzierte aus Deggendorf zu Gast am Hühnerberg, Tickets sind weiterhin erhältlich.

Der große Top-Favorit der Oberliga gibt am Sonntag seine Visitenkarte im Allgäu ab. DEL2-Absteiger Deggendorf kann auf ein bärenstarkes Team zurückgreifen und will seinen Rückstand auf den ECDC möglichst verringern. Im Team von Trainer Dave Allison tummeln sich zahlreiche Akteure mit höherklassiger Erfahrung. Allen voran ist hier Thomas Greilinger zu nennen, der noch im letzten Jahr für Ingolstadt in der DEL stürmte und dort unter anderem auch Meister wurde. Doch auch Christoph Gawlik oder Rene Röthke verbrachten den Großteil ihrer Karriere im deutschen Oberhaus und sind für die Oberliga echte Kaliber. In der Scorerliste des DSC sind aber noch weitere illustre Namen vermerkt. Andrew Schembri, Curtis Leinweber oder Kyle Osterberg stehen für absolute Offensiv-Power, was sich auch im Spielstil des DSC widerspiegelt. Auch die Abwehr der Niederbayern liest sich hervorragend, trotz der Tatsache, dass die Akteure zumindest den Ansprüchen mancher Fans nicht immer genügen. Mit Marcel Pfänder und Jan Pietsch wurden hervorragende Spieler aus dem Norden der Republik verpflichtet, die von Andreas Gawlik und dem Ex-Memminger Thomas Schmid unterstützt werden sollen. Im Tor hütet mit David Zabolotny ein guter Bekannter der Maustädter den Kasten des DSC, er kam aus Lindau zu den Blau-Roten und agiert mit Henning Schroth zwischen den Pfosten des Aufstiegsaspiranten. Die Indianer hoffen, ihren guten Lauf aus der Hauptrunde auch in die Meisterrunde mitnehmen zu können. Mit sechs Punkten Vorsprung auf Rang 2 und 3 ist die Ausgangslage immer noch überaus positiv, um am Ende unter den Top-4 der Liga zu landen. Das erste Aufeinandertreffen am Hühnerberg konnten die Indians mit 4:0 sensationell für sich entscheiden, in Niederbayern ging das Spiel in der Verlängerung. Um auch im Vergleich am Sonntag Punkte einzufahren, müssen die Indians als kompakte Einheit auftreten, um die überaus starken Protagonisten der Gäste in Schach zu halten. Voraussichtlich dürfte der Kader des ECDC weitgehend komplett sein. Für zusätzliche Unterstützung dürften auch wieder die Fans am Hühnerberg sorgen, der zuletzt immer sehr gut besucht war. Der Vorverkauf für diese Partie läuft weiterhin auf Hochtouren, noch sind in sämtlichen Kategorien Karten zu erwerben. (mfr)

Auch interessant

Meistgelesen

ESV Türkheim "topmotiviert" vor dem Spitzenspiel gegen Lechbruck
ESV Türkheim "topmotiviert" vor dem Spitzenspiel gegen Lechbruck
Start in Bundesliga-Schlussphase gut gelöst
Start in Bundesliga-Schlussphase gut gelöst
Memmingen am Ende chancenlos
Memmingen am Ende chancenlos
100 Punkte: RG Burig Mindelheim legt bei BSA Systemhaus Cup vor
100 Punkte: RG Burig Mindelheim legt bei BSA Systemhaus Cup vor

Kommentare