Memminger Topspiel: Rosenheim wartet am Sonntag

Indians bei den Starbulls

+
Ein weiteres Topspiel müssen die Indians am Sonntagabend bei den Starbulls in Rosenheim absolvieren.

Memmingen - Am Sonntagabend (17 Uhr) gastiert der ECDC Memmingen in Rosenheim. Beim Altmeister wartet eine schwere Partie auf die Truppe von Sergej Waßmiller. Die Oberbayern, mit Ex-Indianer Kumeliauskas, zählen zu den besten Teams der Liga.

Ein weiteres Topspiel müssen die Indians am Sonntagabend absolvieren. Vor dem Wochenende stehen beide Kontrahenten auf den Rängen 1 und 4 der Liga und gehören damit zum Besten, was die Oberliga-Süd zu bieten hat. Auch wenn die Platzierung der Indians etwas überraschen so positiv ausfällt, kann man dies von den Starbulls aus Rosenheim nicht behaupten. Die Grün-Weißen gelten jedes Jahr wieder als Mitfavorit um den Aufstieg, auch wenn sie dieser Rolle bislang nicht durchgehend gerecht werden konnten. Leichte Aufbruchstimmung war im Sommer zu vernehmen, als John Sicinski als Headcoach des Teams verpflichtet wurde, der mit Deggendorf bereits eine Meistermannschaft geformt hat. Doch auch unter seiner Führung läuft es nicht so, wie es sich die große Fanbasis vorstellt. Mit immer wieder sehr wechselhaften Vorstellungen schaffen es die prominent besetzten Oberbayern nicht, sich endgültig aus dem Mittelfeld abzusetzen. Dabei können sie auf zahlreiche erfahrene Spieler zurückgreifen. Der Torhüter Lukas Steinhauer sowie die Verteidiger Tobias Draxinger oder Maximilian Vollmayer können alle auf mindestens Zweitliga-Erfahrung zurückgreifen. Im Angriff sind die Rosenheimer sogar noch besser besetzt. Alexander Höller, Michael Baindl und Kevin Slezak können jede Abwehr der Liga vor größte Probleme stellen. Den Ton in der Offensive gibt aber im Moment eine Neuverpflichtung an. Tadas Kumeliauskas trifft an der Mangfall nach Belieben. Der großgewachsene Angreifer, der im letzten Jahr bereits in Memmingen tolle Leistungen zeigte, ist vor wenigen Wochen zu den Starbulls gewechselt und hat in acht Spielen bereits zehn Treffer erzielt. Kumeliauskas war vor der Spielzeit von Memmingen aus in die DEL2 weitergezogen, konnte sich in Landshut aber nicht durchsetzen. Tragisch ist hingegen ein Ausfall, den die Gastgeber zu verzeichnen haben. Kontingentspieler Josh Mitchell ist in der vergangenen Woche nach dem Training zusammengebrochen und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Der Angreifer steht unter ärztlicher Beobachtung, eine genaue Diagnose des schockierenden Zwischenfalls steht noch aus. Bei den Indians wird der Kader immer dünner. Obwohl die Verantwortlichen seit einigen Wochen intensiv auf der Suche nach Neuzugängen sind, konnte noch kein Vollzug vermeldet werden. Am Sonntag kehrt zumindest Niki Meier nach seiner Spieldauerstrafe zurück in den Kader, Dennis Miller muss noch ein Spiel gesperrt aussetzen. Fan-Unterstützung ist den Memmingern gewiss, ein Fanbus ist bereits gut gefüllt, Anmeldungen für Restplätze werden unter Telefon 0160/7856269 noch entgegengenommen. (mfr)

Auch interessant

Meistgelesen

Siegreiche Indians
Siegreiche Indians
Winter-Neuzugänge beim FCM
Winter-Neuzugänge beim FCM
ESV Türkheim "topmotiviert" vor dem Spitzenspiel gegen Lechbruck
ESV Türkheim "topmotiviert" vor dem Spitzenspiel gegen Lechbruck
Start in Bundesliga-Schlussphase gut gelöst
Start in Bundesliga-Schlussphase gut gelöst

Kommentare