Goldregen für Taekwondokas

Sportschule Gruber beim Internationalen Poomsae Cup

+
Die Taekwondokas der Sportschule Reinhold Gruber erkämpften sich Internationalen Poomsae Cup und dem Nachwuchsturnier in Dillingen 31 Podestplätze.

Memmingen/Dillingen - Zufrieden darf Reinhold Gruber als Verantwortlicher der Sportschule Gruber beim Internationalen Poomsae Cup und dem Nachwuchsturnier in Dillingen gewesen sein (noch vor den Einschränkungen durch das Coronavirus). Bei der ersten Meisterschaft wurden gleich 31 Podestplätze errungen.

Bei den Nachwuchsleuten überzeugte Luka Gace ebenso wie Tim Lehrl, die beide in ihren Altersklassen (bis 17 Jahre und Schüler A) in den Disziplinen Einzel, Paar und Team dreimal Gold holten. Loris Rossi holte sich zweimal Gold und einmal Bronze. Marie Stenzel holte sich ebenfalls drei Medaillen, Gold im Paar zusammen mit Tim Lehrl und Silber im Einzel und im Team. 

Zwei Medaillen holte sich Nadja Roßmadl, Gold im Team mit Luka Gace und Silber im Einzel. Ebenso durfte Theresia Müllerzweimal auf das Podest steigen und sich die Medaille in Silber (Einzel) und Bronze (Paar mit Loris Rossi) umhängen lassen. Nikita Mangold holte im Team mit Pascal Maier und Lucas Pöhler die Silbermedaille und im Einzel Platz drei. Im Team Schüler weiblich holte sich Tamara Toth mit Theresia Müller und Marie Stenzel ihre Silbermedaille. Eine Medaille holte im Nachwuchsbereich im Einzel Laura Koneberg. Im Team bekamen Karl Drescher, Loris Rossi und Tim Lehrl die Goldmedaille umgehängt. 

Bei den internationalen Startern gab es im Einzel für folgende Sportler/-innen im Einzel Medaillen: Gold für Aranka Palfi (weiblich bis 30) und Alexander Kurz (männlich P30 bis 30). Silber holten sich: Noah Stenzel (m bis 14), Jessica Rogg (w bis 30) sowie Kathy Albrecht (w bis 50). Bronze bekamen Tatjana Palfi (w bis 30) und Marcel Rogg (m bis 17) überreicht. Im Paar-Wettbewerb erreichten Monika Magel und Noah Stenzel (bis 14), Carina Rümmele mit Marcel Rogg (bis 17) sowie Jessica Rogg und Jakob Schmid (bis 30) Silber. Bronze ging an das Paar Carla Langenstein mit Joshua Lampert (bis 17). Im Team-Wettbewerb gab es dreimal Gold für die Teams weiblich bis 30 mit Aranka Palfi, Tatjana Palfi und Jessica Rogg sowie für das Team Noah Stenzel, Lukas Zach und Niklas Jutz (m bis 14) sowie für die Starter Marcel Rogg, Joshua Lampert und Luka Grace (m bis 17). Auch das Team Monika Magel mit Greiff und Kleber (w bis 14) überzeugten mit Platz zwei, genauso wie das Team Katy Albrecht, Bettina Mak und Kunte (w ab 31). Zum ersten Mal gab es den Start der Familie in dem Jessica, Marcel, Manuela und Christian Rogg den zweiten Platz erkämpften. 

Mit der Ausbeute von elfmal Gold, 14 Mal Silber und sechsmal Bronze konnten die Coaches sehr zufrieden sein. Damit belegte die SG Krumbach in der Vereinswertung bei der Internationalen Meisterschaft den zweiten Platz und im Nachwuchsbereich Platz eins. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

24-Stunden-Radrennen bringt über 5.000 Euro für den guten Zweck
24-Stunden-Radrennen bringt über 5.000 Euro für den guten Zweck
FC Memmingen profitiert von Spendenaktion
FC Memmingen profitiert von Spendenaktion
Joey Vollmer bleibt ein Indianer
Joey Vollmer bleibt ein Indianer

Kommentare