Erfolgreiche Titeljagd

TVM bei Bayerischen und Schwäbischen Triathlonmeisterschaften

+
Die Athleten des TV Memmingen waren auch bei den Meisterschaften in Lauingen am Start.

Lauingen/Memmingen - Zahlreiche Athleten der Triathlonabteilung des TV Memmingen gingen in Lauingen an den Start. Hier wurde das Wettkampfformat auf der Sprint-, Kurz- und Mitteldistanz angeboten. Während über die Mitteldistanz die Bayerische Meisterschaften ausgetragen wurden, ging es bei der Kurzdistanz um die Schwäbischen Meisterschaften.

Als Bayerischer Vizemeister über die Mitteldistanz ging hier Christian Brader aus dem Wettkampf. Er benötigte für die 2,1 Kilometer Schwimmen, 80 Kilometer Radfahren und beim abschließenden Laufen über die 20 Kilometer 3 Stunden 36 Minuten und 6 Sekunden. Dies bedeutete den ersten Platz in seiner Altersklasse AK 35.

Ebenfalls über diese Distanz ging auch noch Stefan Laubel an den Start. Er benötigte 4:01:26 und belegte den 21. Gesamtplatz (AK35 sechster Platz). Er erreichte mit seiner AK-Platzierung den dritten Platz in der Wertung der bayerischen Meisterschaften.

Bei der Kurzdistanz wurden die schwäbischen Meisterschaften ausgetragen. Hier wurden Holger Kastner in der AK 40 mit 2:09:22 und Nadine Lautenschlager in der AK 25 mit 2:51:56 in ihren Altersklassen jeweils Schwäbischer Meister. Den Vizetitel bei den Schwäbischen Meisterschaften konnte sich Wolfgang Gawens mit 2:21:09 in der AK 50 sichern. Julia Hübner holte sich den dritten Platz in der AK 20 mit 2:35:49.

Ebenfalls über die Kurzdistanz gingen aus der Memminger Trainingsgruppe Christoph Fischer mit 2:15:52; (Fünfter Platz Schwäbische Meisterschaften), Tobias Wutz und Robert Gerner an den Start.

Über die Sprintdistanz waren die Athleten des TV Memmingen ebenfalls sehr erfolgreich. Am schnellsten war hier bei den Männern Patrick Litzbarski mit 00:59:32. Er belegt den dritten Gesamtplatz, was in seiner AK 30 den ersten Platz bedeutete. Weiter am Start waren hier noch Christoph Gawens mit Platz eins in der AK 25 (00:01:02) und Paul Fensterer mit dem zweiten Platz bei den Junioren.

Bei den Damen belegte Karin Just in der AK 55 den ersten Platz (1:17:42) und ihre Tochter Tina Just den fünften Platz (1:13:22) in der AK 20. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Indians empfangen am Sonntag den „Süd-Meister“
Indians empfangen am Sonntag den „Süd-Meister“
ESV Türkheim schlägt Bezirksliga-Primus mit veränderter Taktik
ESV Türkheim schlägt Bezirksliga-Primus mit veränderter Taktik
TVM-Basketballer-Herren jetzt auf Platz vier
TVM-Basketballer-Herren jetzt auf Platz vier
Indians-Frauen in Berlin gefordert
Indians-Frauen in Berlin gefordert

Kommentare