FCM verliert beim Tabellenführer

2:0 - Niederlage beim 1. FC Schweinfurt 05

+
Zweimal zappelte der Ball im Netz der Maustädter beim Spiel gegen den Tabellenführer aus Schweinfurt.

Memmingen - Trotz einer guten Leistung hat der FCM sein Auswärtsspiel beim Tabellenführer und Meisterschaftsaspiranten, dem 1.FC Schweinfurt 05, mit 2:0 verloren. Die Hausherren hatten dabei einen Auftakt nach Maß und gingen vor 1200 Zuschauern im Willy-Sachs Stadion bereits in der vierten Minute in Führung.

Sascha Kolb nahm bei einem Freistoß aus 30 Metern genau Maß und ließ FCM-Keeper Gruber mit seinem Schuss in den Winkel keine Abwehrchance. In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit guten Möglichkeiten für die Allgäuer. So blieb in der siebten Minute ein Versuch von Bayern-Neuzugang Karatas aus guter Position hängen und in der 20. Minute zwang ebenfalls Karatas den Schweinfurter Keeper mit seinem Schuss aus 16 Metern zu einer Fußabwehr. In der Folgezeit kam vom Tabellenführer nur wenig und der FCM hatte weiterhin durch Karatas immer wieder gute Möglichkeiten zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine von beiden Seiten verbissen geführte Partie, bei der die spielerische Linie etwas verloren ging. In der 62. Minute setzte sich FCM-Spielführer Lukas Rietzler vor dem Strafraum der „Schnüdel“ in gekonnter Weise durch, sein Abschluss aus zehn Metern verfehlte jedoch das Ziel. Auf der anderen Seite stellte der Schweinfurter Pius Krätschmer nach schöner Vorarbeit von Kevin Ferry in der 72. Minute den 2:0-Endstand her.

Nach dieser Niederlage, bei der sich der FCM beim Tabellenführer teuer verkauft hat, treffen die Allgäuer am kommenden Freitag unter Flutlicht auf den SV Heimstetten. Die Münchner Vorstädter, die letzte Saison gerade noch über die Relegation den Klassenerhalt geschafft haben, befinden sich auf dem letzten Tabellenplatz, der Abstand zum FCM als Tabellen-Sechzehntem beträgt jedoch bei einem Spiel weniger lediglich einen Punkt. Die bislang erspielten sieben Zähler der Heimstettener resultieren aus einem 2:2-Unentschieden in Aschaffenburg und einem 3:0-Heimsieg gegen den TSV Rain, ferner wurde der TSV Rosenheim auswärts mit 1:6 bezwungen. Zuletzt gab es zuhause gegen Garching mit 3:4 eine weitere Niederlage, wobei nach einer starken Aufholjagd in der zweiten Halbzeit aus dem 0:4-Rückstand fast noch ein 4:4-Unentschieden geworden wäre. Trotz der Tabellensituation verfügt Heimstetten durchaus über Qualitäten in der Offensive. So haben die Schützlinge von Trainer Christoph Schmitt mit ihren bislang 18 Treffern doppelt so viele Tore erzielt wie der FCM (9) und auch zweimal öfter getroffen als der Drittplatzierte SpVgg Greuther Fürth II (16). Für den FCM geht es somit darum, vor allem hinten nichts anbrennen zu lassen und vorn über eine ähnlich starke spielerische Leistung wie in Schweinfurt dieses Mal auch zum Torerfolg zu kommen. Alles andere als ein Heimsieg gegen das Schlusslicht wäre für den FCM aufgrund der Tabellensituation schlichtweg zu wenig.

Anpfiff dieser im Abstiegskampf richtungweisenden Begegnung zwischen dem FCM und dem SV Heimstetten ist am kommenden Freitag um 19.30 Uhr in der Memminger Arena an der Bodenseestraße. (gp)

Auch interessant

Meistgelesen

Indians Frauen klarer Sieger
Indians Frauen klarer Sieger
FCM steht im BFV-Totopokal-Viertelfinale
FCM steht im BFV-Totopokal-Viertelfinale
Starke sportliche Wettkämpfe mit dem Partner Pferd
Starke sportliche Wettkämpfe mit dem Partner Pferd
Die Eissporthalle Memmingen öffnet wieder ihre Pforten
Die Eissporthalle Memmingen öffnet wieder ihre Pforten

Kommentare