Nach überragender Tour de France

Sprint-Star Kittel wechselt zum Martin-Team

+
Abschied nach zwei Jahren: Marcel Kittel wechselt von Quick-Step Floors zu Katjuscha-Alpecin.

Marcel Kittel geht im kommenden Jahr im Trikot von Katjuscha-Alpecin auf Etappenjagd bei der Tour de France. Der Top-Sprinter fährt damit wieder mit einem Ex-Kollegen zusammen.

München - Der deutsche Sprint-Star Marcel Kittel (Arnstadt) sucht nach seinen überragenden Leistungen bei der Tour de France eine neue sportliche Herausforderung. Der 29-Jährige wechselt zur kommenden Saison vom Team Quick Step-Floors zu Katjuscha-Alpecin und wird dort unter anderem Teamkollege von Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Cottbus) und Rick Zabel (Unna). Das bestätigte sein neuer Arbeitgeber am Mittwoch.

Kittel, mit fünf Etappensiegen einer der prägenden Fahrer bei der Frankreich-Rundfahrt im Juli, unterschreibt bei Katjuscha-Alpecin einen Zweijahresvertrag.

Kittel freut sich auf Martin als Teamkollegen

"Ich freue mich auf die Mannschaft und vor allem darauf, mit Tony und einigen anderen deutschen Rennfahrern unterwegs zu sein", sagte Kittel, der sich bei seinem bisherigen Team bedankte: "Ich habe tolle Unterstützung über die letzten zwei Jahre bekommen und konnte hier nach meinem Horrorjahr 2015 wieder zu meiner alten Stärke zurückfinden."

Mit Martin verbindet Kittel eine gemeinsame Vergangenheit. Vor zehn Jahren fuhren sie als Nachwuchsfahrer gemeinsam für das Thüringer Energie Team, zuletzt standen sie 2016 für eine Saison beim Team Etixx-Quick Step in derselben Mannschaft unter Vertrag - nun kommt es erneut zum Zusammenschluss.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Hoeneß: ARD und ZDF sollen mehr Basketball zeigen
Hoeneß: ARD und ZDF sollen mehr Basketball zeigen
Geisenberger führt Rodel-Trio auf das Podest in Innsbruck
Geisenberger führt Rodel-Trio auf das Podest in Innsbruck
Federer verliert Halbfinale der Tennis-WM gegen Goffin
Federer verliert Halbfinale der Tennis-WM gegen Goffin
Federer und die Außenseiter - Wer kommt ins WM-Finale?
Federer und die Außenseiter - Wer kommt ins WM-Finale?

Kommentare