Turnier in München

BMW Open: Tommys Traum

+
Tommy Haas will ­seinen Titel verteidigen

München - Lockeres Training und ein kleines Pläuschchen hier und da. Titelverteidiger Tommy Haas zeigte sich am Freitag gutgelaunt auf der Anlage am Aumeister. Geht es nach ihm, können die BMW Open (28. April bis 4. Mai) losgehen.

Lockeres Training und ein kleines Pläuschchen hier und da. Titelverteidiger Tommy Haas zeigte sich am Freitag gutgelaunt auf der Anlage am Aumeister. Geht es nach ihm, können die BMW Open (28. April bis 4. Mai) losgehen.

„Meiner Schulter geht es gut“, sagte Vorjahressieger Haas der tz. Zuletzt musste er wegen eines Risses in der Schultersehne pausieren, jetzt ist er wieder einsatzbereit und träumt vom Titel: „Mit dem Training musste ich zuletzt leider aussetzen. Aber ich will trotzdem versuchen, meinen Titel zu verteidigen. Das ist der Plan“, sagte Haas zuversichtlich . Bis zu seinem ersten Aufschlag hat er noch Zeit. Am Wochenende findet die Qualifikation statt, je nach Auslosung muss der 36-Jährige frühestens am Montag eingreifen. Die tz erklärt, was sonst noch wichtig ist.

Die Favoriten: Der Russe Mikhail Youzhny, Sieger 2010, spielt immer furios in München. Auch Fabio Fognini (Italien) und Gael Monfils (Frankreich) sind stark einzuschätzen.

Die Attraktionen: Der deutsche Rastaman Dustin Brown steht für viel Spektakel. Sein Motto bei fast jedem Schlag: Punkt oder Netzwurzel. Auch Kämpferherz Lleyton Hewitt begeistert. Außerdem spielt der 17-jährige Alexander Zverev mit einer Wildcard im Hauptfeld. Er gilt als größtes deutschen Talent seit Boris Becker.

Der neue Veranstalter: Nach der finanziellen Pleite von Charly Steeb versucht sich jetzt Michael Mronz mit seiner Agentur MMP. Einige Spieler, Sponsoren und Organisatoren haben durch die Steeb-Insolvenz bis heute ihr Geld nicht bekommen.

Das Preisgeld:  Die BMW Open sind ein Turnier der 250er Kategorie. Neben den 77 315 Euro Preisgeld bekommt der Sieger 250 Weltranglisten-Punkte. Obendrauf gibt’s einen BMW 420d Cabrio. Wer in der ersten Runde ausscheidet, bekommt immerhin 4385 Euro.

Eintrittskarten:  Karten gibt es an der Tageskasse. Dienstag ist Ladies Day, die ersten 100 Damen bekommen Champagner. Am Mittwoch erhalten alle Besucher unter 16 Jahren freien Zutritt. Wer es nicht schafft: Das Bayerische Fernsehen überträgt täglich von 13.00 bis 15.30 Uhr.

Die besten Tennisspielerinnen der Welt

Die besten  Tennisspielerinnen der Welt

Die einen sind sexy, die anderen weniger, doch alle haben eines gemeinsam: Sie gehören zu den besten Tennisspielerinnen der Welt. Zum Beispiel Caroline Wozniacki (Dänemark). © AFP
Maria Scharapowa (Russland) © AFP
Na Li (China).
Angelique Kerber (Deutschland) © dpa
Victoria Asarenka (Weißrussland). © AFP
Sabine Lisicki (Deutschland) © dpa
Dominika Cibulkova (Slowakei). © AFP
Sara Errani (Italien) © AFP
Ana Ivanovic (Serbien) © AFP
Jelena Jankovic (Serbien). © AFP
Maria Kirilenko (Russland) © AFP
Petra Kvitova (Tschechien) © AFP
Agnieszka Radwanska (Polen). © AFP
Sloane Stephens (USA) © AFP
Samantha Stosur (Australien). © AFP
Serena Williams (USA). © AFP

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Australian Open jetzt im Live-Ticker: Bockstarker Zverev macht mit Lokalmatador kurzen Prozess
Mehr Sport
Australian Open jetzt im Live-Ticker: Bockstarker Zverev macht mit Lokalmatador kurzen Prozess
Australian Open jetzt im Live-Ticker: Bockstarker Zverev macht mit Lokalmatador kurzen Prozess
DOSB: 148 Athletinnen und Athleten reisen zu den Winterspielen
Mehr Sport
DOSB: 148 Athletinnen und Athleten reisen zu den Winterspielen
DOSB: 148 Athletinnen und Athleten reisen zu den Winterspielen

Kommentare