Wintersport-Ass

Doppel-Olympiasieger beendete 2018 die Karriere: Skandal-Langläufer nun in ganz anderer Branche im Rampenlicht

Petter Northug 2011 mit seiner Goldmedaille über 50 Kilometer Massenstart bei der WM.
+
Petter Northug 2011 mit seiner Goldmedaille über 50 Kilometer Massenstart bei der WM.

Rekorde über Rekorde, aber auch Skandal über Skandale. Petter Northug war eine Koryphäe des Ski-Langlaufs - nun versucht er sich woanders.

Oslo - Wer Petter Northug lediglich auf seine sportlichen Leistungen reduziert, der kennt nur die Hälfte seiner brisanten Persönlichkeit. Den Fans des Wintersports ist die Langlauf-Legende durchaus bekannt. Der Norweger holte in seiner Karriere sage und schreibe 13-WM-Goldmedaillen. 2010, bei den Olympischen Spielen in Vancouver, hob er sich selbst auf den Sport-OIymp mit zwei Gold-Erfolgen, einer Silbermedaille und einer Bronzenen.

Wintersport-Star und Langlauf-Legende Petter Northug hat zwei Gesichter

Doch die sportlichen Höhepunkte wurden mit persönlichen Tiefpunkten konterkariert. Neben seines arroganten Auftretens sorgte er mit skurrilen Aktionen und negativen Schlagzeilen immer wieder für Furore. Im Jahr seines größten Erfolgs (Olympia 2010) spielt er im Sommer mehrere Poker-Turniere - in Las Vegas gewann er 20.000 Dollar. Dem lockeren Lebensstil scheint er schon zu dem Zeitpunkt nicht abgeneigt.

Die große Enthüllung zehn Jahre später. 2020, zwei Jahre nach Karriereende, kam ans Licht, dass er ein massives Drogenproblem hat. „Ich habe ein ernsthaftes Rauschproblem, das aus Alkohol, Narkotika und Pillen im Zusammenhang mit zeitweise hartem Feiern besteht“, sagte Northug im August 2020 auf einer Pressekonferenz und suchte sich professionelle Hilfe. Er fuhr mit dem Auto 58 km/h zu schnell in einer 110er-Zone unter Einfluss von Rauschmitteln. Schon 2014 war der Trubel groß. Northug verursachte noch während seiner aktiven Karriere einen Autounfall - im Blut wurden 1,65 Promille festgestellt. Er belog die Polizei und sogar die Ministerpräsidentin äußerte sich.

Langlauf-Star und Skandal-Nudel Petter Northug hangelt sich von den Drogen zur Musik

Der zweifache Gesamtweltcupsieger scheint nun ein anderes Hobby zum Beruf gemacht zu haben und steht damit in seinem Heimatland wieder im Rampenlicht. Die Skandal-Nudel singt und bringt eigene Werke auf dem Markt. Erst jüngst veröffentlichte er den Song „Fri“ in seiner Landessprache. „Frei“ zeigt sich der ehemalige Spitzenathlet dann auch in dem Musikvideo. Mit seiner Markenzeichen-Sonnenbrille und oberkörperfrei schippert er übers Meer und trällert seinen Hit, der in die Spotify-Charts eingestiegen ist.

In seinem Refrain singt er: „Ich habe einen Traum, dass wir frei sind. Ich vermisse, dass du mich anlächelst [...] Ich will nur frei sein“ - frei sein, ohne große Strapazen - das wünschen ihm wohl die meisten. (ank) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare