Massenstart im Ticker

Nordische Ski-WM/Langlauf: 50-km-Massenstart der Männer - Stockbruch-Drama: Norweger wird Gold aberkannt

Das Finale des Massenstarts: Norwegens Klaebo (l.) gewinnt, doch ihm wird Gold aberkannt.
+
Das Finale des Massenstarts: Norwegens Klaebo (l.) gewinnt, doch ihm wird Gold aberkannt.

Die nordische Ski-WM in Oberstdorf geht in ihre Endphase. Am Samstag und Sonntag stehen die Massenstarts der Langläufer:innen über 30 und 50 km an. Der Live-Ticker.

Langlauf 50 Kilometer Massenstart - Endstand - 50km

RangNameNation
1IversenNorwegen
2BolshunovRussland
3KruegerNorwegen
4HolundNorwegen
5BurmanSchweden
17DoblerDeutschland
20MochDeutschland
33BoeglDeutschland
39BruggerDeutschland

16.37 Uhr: Es ist final! Der Gegenprotest der Norweger wurde abgelehnt. Iversen holt Gold, Bolshunov Silber, Krueger Bronze!

16.27 Uhr: Noch ist die Geschichte nicht erzählt - ein norwegischer Gegenprotest läuft! Noch immer ist das Ranking also nicht final. Was für ein Drama auch nach dem Rennen. „Das war grenzwertig von Klaebo. Da war einfach kein Platz mehr“, sagte Bundestrainer Peter Schlickenrieder: „Wenn er meint, er muss die Spur wählen, die der vor ihm laufende Bolshunov wählt, finde ich es grenzwertig. Wenn er hintendran ist, muss er normalerweise um Bolshunov herumlaufen und die linke Spur wählen.“

16.21 Uhr: Die (vorläufige) Entscheidung ist da! Klaebo wird disqualifiziert und ihm wird Gold aberkannt! Die FIS hat auf ihrer Website das Ranking aktualisiert. Das neue Ranking lautet: Gold für Iversen, Silber für Bolshunov und Bronze für Krueger! Auch für die Deutschen geht es damit jeweils einen Platz nach vorne.

16.17 Uhr: Noch immer gibt es keine endgültige Entscheidung. Ob das Gold für Klaebo noch aberkannt wird?

15.28 Uhr: Im deutschen Lager ist man zufrieden. „Das war ein versöhnlicher Abschluss. Die Männer haben gekämpft, Chapeau“, sagte Bundestrainer Peter Schlickenrieder im ZDF

15.20 Uhr: Alle warten noch auf die endgültige Entscheidung. Bolshunovs Stock war an seinen eigenen Beinen zerbrochen, aber eben nach dem Kontakt mit Klaebo. Wird es das vierte Gold für Klaebo?

Langlauf-Massensprint: Dramatisches Finale in Oberstdorf

15.11 Uhr: Was für ein Finish! Klaebo holt mit einem Sprint an Bolshunov vorbei Gold! Aber da wird es Proteste geben. Die beiden kollidieren sogar, als Klaebo dem Russen die Vorfahrt nimmt. Und Bolshunovs Stock setzt deswegen schief auf, und bricht ab! Auch Iversen holt den Russen deswegen noch ein. Bolshunov sitzt da wie ein Häufchen Elend, er weint. Klaebo geht zu ihm und spendet ihm Trost. Ob da von offizieller Seite noch etwas korrigiert wird nach diesem spektakulären Überholmanöver? Bester Deutscher ist Jonas Dobler auf Rang 18. Moch läuft auf 21 ein.

15.10 Uhr: Bolshunov macht Tempo! Klaebo und Iversen bleiben dran.

15.07 Uhr: Die vier Norweger und Bolshunov drücken aufs Tempo und setzen sich ab! Erleben wir drei norwegische Medaillen? Klaebo ist der absolute Favorit als Sprint-Spezialist, wenn er sich vorne halten kann.

15.03 Uhr: Die beiden haben den Anschluss geschafft und wir haben nun acht Kandidaten für die Medaillen!

15.00 Uhr: Oder lässt sich die Spitzengruppe doch zu viel Zeit? Plötzlich haben erstmals die Verfolger wieder nur 12 Sekunden Rückstand. Krueger (Norwegen) und Musgrave (Großbritannien) sind das.

14.53 Uhr: Die letzte Runde beginnt! Die Sechsergruppe Iversen, Klaebo, Holund, Bolshunov, Burman und Niskanen hat sich mehr als eine halbe Minute Vorsprung herausgefahren. Die Medaillen werden also wohl (fast) alle nach Skandinavien gehen. Moch hat bereits 1:56 Minuten Rückstand.

Langlauf: Sechs Langläufer kämpfen um die Medaillen

14.49 Uhr: Die beiden Spitzengruppen haben sich wieder vereint. Auch Bolshunov und Holund sind nun im elitären Kreis dabei.

14.44 Uhr: Vier Läufer (Iversen, Klaebo, Burman und Niskanen) haben sich ein paar Sekunden von der nächsten Gruppe abgesetzt - bester Deutscher ist Moch auf Rang 15.

14.38 Uhr: Siebte Runde! Die Gruppe zerbröselt immer mehr. Jetzt gibt es noch einige Skiwechsel. Klaebo führt das Feld in einer Dreiergruppe an.

14.33 Uhr: Niskanen hat sich nach vorne zurückgekämpft und setzt sich ein paar Sekunden ab - obwohl er beim Skiwechsel 15 Sekunden verloren hatte, und jetzt hat er den besseren Ski im Vergleich zur Konkurrenz aus Russland. Die Deutschen können nicht folgen.

14.28 Uhr: Die ersten 27 liegen innerhalb einer halben Minute. Trotzdm macht Bolshunov vorne ein bisschen Tempo.

14.22 Uhr: Die sechste Runde beginnt - Skiwechselzeit. Die Russen Bolshunov und Belov laufen durch und führen das Feld an.

Langlauf in Oberstdorf: Bolshunov zieht an

14.14 Uhr: Moch und Dobler blieben vorne mit dabei - Rang 6 und 8 bei 27,9 Kilometern.

14.08 Uhr: Bolshunov zieht mal ein bisschen an, aber zehn bis zwölf Läufer kommen sofort hinterher. Trotzdem - es dünnt sich immer weiter aus. Dobler und Moch haben bei 25 Kilometer gelaufener Strecke knapp zehn Sekunden Rückstand. Der Deutsche Boegl ist mit 30 Sekunden Rückstand der letzte der großen ersten Gruppe.

14.02 Uhr: Ganz vorne tummeln sich immer dieselben Namen: Holund, Niskanen, Chervotkin, Cologna, Golberg, Belov, Pormaa, Iversen, Bolshunov. Die Spitzengruppe wird kleiner. Doch wann traut sich jemand mal mehr zu?

13.50 Uhr: Die Langläufer sind zurück im Stadion - die vierte Runde beginnt. Das Feld ist etwas kleiner geworden, aber das ganz große Tempo ist das immer noch nicht.

Langlauf: Deutsche liegen in Schlagdistanz

13.42 Uhr: Auch die Deutschen liegen in der dritten Runde in Schlagdistanz im großen Feld, zeigen sich ab und zu auch vorne.

13.38 Uhr: Das Tempo wird etwas schneller. Vorne tummeln sich immer mehr Norweger, aber noch bleibt das Feld zusammen.

13.32 Uhr: Die Athleten fahren wieder ins Stadion ein. Der Norweger Iversen führt das Feld an. Absetzen kann er sich aber nicht - das Feld schließt sofort wieder die Lücke.

13.26 Uhr: Sehr viel Vorsicht - keiner traut sich bisher einen Alleingang zu. Die Athleten laufen in allen Spuren nebeneinander.

13.19 Uhr: Moderates Tempo, alle Spuren werden in Anspruch genommen.

13.16 Uhr: Das große Feld ist immer noch größtenteils zusammen. Die erste von acht Runden ist vorüber!

13.08 Uhr: Der erste Sturz in der Mitte des Feldes: Simen Hegstad Krüger landet im Schnee und auch Jason Rüesch ist beteiligt. Vorne machen die Franzosen das Tempo. Auch die Deutschen Bögl und Dobler sind mit dabei.

13.06 Uhr: Das Rennen ist gestartet!

7. März 2021, 12.10 Uhr: Heute endet die Ski-WM in Oberstdorf mit dem Massenstart der Männer im Langlauf. Start ist um ca. 13 Uhr. Bleiben Sie hier im Ticker dran!

Nordische Ski-WM: Langlauf-Massenstart der Damen - Endstand

1. Therese Johaug (NOR)
2. Heidi Weng (NOR)
3. Frida Karlsson (SWE)
4. Ebba Andersson (SWE)
5. Teresa Stadlober (AUT)
10. Laura Gimmler (GER)
18. Katharina Hennig (GER)
22. Sofie Krehl (GER)
24. Pia Fink (GER)

14.10 Uhr: Das war‘s vom Langlauf-Massenstart der Frauen über 30 Kilometer. Morgen folgt der 50er der Männer - das wird ein Fest! Wir sind an gleicher Stelle hier wieder dabei. Bis morgen!

14.03 Uhr: Laura Gimmler rettet am Ende die deutsche Ehre! Auf den letzten Metern macht sie nochmal einige Plätze gut und sichert sich Rang zehn. Katharina Hennig war nach ihrem Sturz geschlagen und kommt auf Platz 18 ins Ziel. Dahinter folgen Sofie Krehl und Pia Fink auf den Plätzen 22 und 24.

13.59 Uhr: Und Weng setzt sich mit einem brutalen Finish ab! Aber dann kommt Karlsson nochmal auf der Zielgeraden - und holt Weng fast wieder ein! Doch es reicht für die Norwegerin, sie holt Silber, Karlsson Bronze. Die Läuferinnen sind nach den mörderischen 30 Kilometern im Ziel völlig entkräftet.

13.57 Uhr: Das große Finale naht! Stadlober muss abreißen lassen, die Kräfte verlassen sie. Karlsson, Andersson oder Weng - wer geht leer aus?

13.55 Uhr: Was macht eigentlich Johaug da vorne? Die Norwegerin hat ihren letzten Anstieg geschafft und fährt ins Stadion ein. Wahnsinns-Leistung von ihr. Gold für Therese Johaug!

13.53 Uhr: Wer holt sich Platz zwei und drei? Das Rennen ist völlig offen, im Moment sehen aber die beiden Schwedinnen am besten aus. Sie machen Druck auf Stadlober und Weng.

13.47 Uhr: Stadlober wurde jetzt wieder von Weng, Andersson und Co. eingefangen. Es zeichnet sich ein Vierkampf um Silber und Bronze ab. Hennig hält sich wacker auf Platz 11 in der Nähe der Top Ten.

13.40 Uhr: Wie bitter! Eine Läuferin vor Hennig stürzt, die Deutsche kann nicht mehr ausweichen und rauscht in sie hinein. Jetzt kommt alles zusammen. Schade! zumindest sind beide Athletinnen unverletzt.

13.34 Uhr: Hennig wird durchgereicht und liegt nun auf Platz neun. Bekommt sie nochmal die zweite Luft? Die Finnin Pärmäkoski macht jetzt Druck und liegt schon auf Rang sechs.

13.30 Uhr: Plötzlich der Sturz bei der Verfolgergruppe! Andersson, Weng und Karlsson stürzen, nur die Österreicherin Teresa Stadlober kommt unbeschadet davon. Sie ist nun zehn Sekunden vorne!

13.28 Uhr: Es sieht nicht so aus, als könnte die Deutsche den Rückstand auf die Verfolgergruppe noch aufholen. Der Abstand wird größer - dazu kommt, dass sie alleine unterwegs ist. Hinter ihr nähert sich eine größere Gruppe, die Hennig vermutlich bald schlucken wird.

13.22 Uhr: Alle Verfolger wechseln jetzt auch die Ski. Darunter auch Katharina Hennig.

13.19 Uhr: Oha, jetzt ist die Lücke doch recht groß geworden. Hennig kann den vier Vorderfrauen nicht folgen. Sie kämpft aber weiter um den Anschluss. Therese Johaug nutzt derweil ihren großen Vorsprung aus, um die Ski zu wechseln.

13.17 Uhr: Nachdem die Verfolgergruppe lange Zeit im Gleichschritt gelaufen ist, verschärft jetzt Ebba Andersson das Tempo am Burgsteig! Sie schafft es, eine Lücke zu reißen. Hennig kann nicht ganz folgen, der Rückstand ist aber noch gering. Kommt sie da nochmal ran?

13.05 Uhr: Zwölf Kilometer sind gelaufen, Johaug hat schon über eine Minute Vorsprung. Bald bricht die zweite Hälfte des Rennens an, kann Hennig das hohe Tempo weiter mitgehen?

13.03 Uhr: Die Gruppe hat sich neu gemischt! Therese Johaug wird dieses Rennen überlegen gewinnen - aber dahinter ist es richtig spannend! Katharina Hennig, Ebba Andersson, Frida Karlsson, Teresa Stadlober und Heidi Weng bilden eine Gruppe im Kampf ums Podium.

12.54 Uhr: Wenn die Deutsche so weitermacht, ist hier sogar eine Medaille drin. Das war absolut nicht zu erwarten. Sie läuft jetzt in einer Gruppe mit Teresa Stadlober, Frida Karlsson und Yana Kirpichenko. Auf geht‘s, Kathi!

12.49 Uhr: Hennig liegt auf Rang fünf und es sieht so aus, als ob sie ihre Verfolger etwas abhängen kann. Ganz starkes Rennen bisher! Johaug ist derweil auf dem Weg zu ihrer 14. Goldmedaille. 30 Sekunden Vorsprung.

12.44 Uhr: Und Johaug zieht davon! Eine kleine Gruppe um Heidi Weng kann ihr noch halbwegs folgen, aber die meisten kommen überhaupt nicht hinterher. 15 Sekunden Vorsprung hat sie bereits - ist das schon die Vorentscheidung um den Sieg? Mit Riesen-Schritten geht die Norwegerin vorweg, sie läuft einfach in ihrer eigenen Liga. Chapeau!

12.41 Uhr: Hennig macht in der Spitzengruppe jetzt sogar Tempo. Kann sie hier für eine Riesen-Überraschung sorgen?

12.37 Uhr: Traumhaftes Wetter in Oberstdorf - da macht das Langlaufen richtig Spaß. Katharina Hennig hält sich gut, die anderen DSV-Frauen finden sich weiter hinten im Feld.

12.36 Uhr: Das Tempo ist für einige Athletinnen schon zu hoch, sie müssen abreißen lassen. Wenig überraschend hat sich Johaug an die Spitze gesetzt.

12.30 Uhr: Der Startschuss ist gefallen: Großes Gedränge auf den ersten Metern. Schnappt heute jemand der Topfavoritin Therese Johaug den Sieg weg?

Update vom 6. März, 12.25 Uhr: In wenigen Minuten geht es los. Das Rennen wird sich eine Weile hinziehen - 30 Kilometer sind eine lange Strecke. Geht heute etwas für die deutschen Läuferinnen? Alle Hoffnungen liegen auf Katharina Hennig. Die klassische Technik liegt ihr. Neben ihr gehen Pia Fink, Sofie Krehl und Laura Gimmler für den DSV an den Start.

Update vom 6. März, 11.43 Uhr: Der Countdown zum großen Finale der nordischen Ski-WM läuft! Die Langlauf-Massenstarts der Damen und Herren im klassischen Stil sind traditionell die letzten Wettbewerbe des Events. 30 Kilometer müssen die Frauen heute abspulen - die Männer am morgigen Sonntag sogar 50 Kilometer.

Wir begleiten das Rennen im Live-Ticker, bleiben Sie dran!

Nordische Ski-WM: Langlauf-Massenstart der Damen und Herren im Live-Ticker

Erstmeldung vom 5. März: Oberstdorf - Bei der nordischen Ski-WM in Oberstdorf* lief es für Deutschlands Langläufer:innen bislang überhaupt nicht nach Plan. Die deutsche Mannschaft ist noch immer ohne Medaille.

Auch wenn die Hoffnungen auf Edelmetall schon vor Beginn der Weltmeisterschaften im eigenen Land nur sehr gering waren - in den bisherigen Wettkämpfen blieben die DSV*-Athleten meist hinter ihrem Leistungsvermögen zurück.

Nordische Ski-WM: Langlauf-Massenstart der Damen und Herren im Live-Ticker

Ob in den finalen Langdistanzrennen an diesem Wochenende Besserung eintritt? Die Chancen dazu sind eher mäßig, denn auch am Samstag (30 Kilometer/Frauen) und Sonntag (50 Kilometer/Männer) sind die Deutschen krasse Außenseiter.

Beim Duell der beiden Langlaufstars der Gegenwart waren Deutschlands Loipen-Spezialisten am Freitag im Staffelrennen nur Nebendarsteller.* Der Norweger Johannes Kläbo und Alexander Bolschunow aus Russland
lieferten sich als Schlussläufer in der WM-Staffel über 4x10 Kilometer einen packenden Kampf um Gold, den Kläbo kurz vor dem Ziel für sich entschied.

Nordische Ski-WM: Langlauf-Massenstart der Damen und Herren im Live-Ticker

In den vergangenen 20 Jahren siegte bei Weltmeisterschaften in diesem Rennen immer ein norwegisches Quartett. Deutschland belegte bei dichtem Schneetreiben in Oberstdorf am Freitag nur den siebten Platz. Bronze ging an die Franzosen, die im Zielraum ausgelassen jubelten.

Der Rückstand von Jonas Dobler, Janosch Brugger, Lucas Bögl und Friedrich Moch auf die Sieger betrug 2:37,9 Minuten. „Wir sind definitiv enttäuscht“, sagte Bögl. „Wir wollten um Rang drei mitlaufen.“ Vom Bronzeplatz war die Mannschaft von Teamchef Peter Schlickenrieder fast anderthalb Minuten entfernt.

„Sobald es richtig hart wurde, war es heute so zäh wie Kaugummi“, kommentierte Brugger seine Leistung enttäuscht. Im Allgäu läuft es für ihn einfach nicht: Im Teamsprint verlor er einen Ski und schied im Halbfinale aus. „So eiert man halt hinterher“, sagte der 23-Jährige mit Bezug auf sein Staffelrennen. Auf der Schlussrunde liefen Kläbo und Bolschunow an der Spitze ihr eigenes Rennen mit dem Showdown am letzten Anstieg. (kh/dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Skispringen: Die Gesamtwertung der Herren im Weltcup 2019/20
Wintersport
Skispringen: Die Gesamtwertung der Herren im Weltcup 2019/20
Skispringen: Die Gesamtwertung der Herren im Weltcup 2019/20

Kommentare