1. kurierverlag-de
  2. Sport
  3. Wintersport

Ski alpin: Weidle fährt in Österreich aufs Podest, Überfliegerin Goggia stürzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Ruf

Kommentare

Kira Weidle
Raste in Zauchensee nur knapp am Sieg vorbei: Kira Weidle. © Marco Trovati/AP/dpa

Nur hauchdünn hat Kira Weidle ihren ersten Sieg im Weltcup im Ski alpin verpasst. In Zauchensee fuhr die deutsche ein starkes Rennen und wurde Zweite.

Zauchensee (dpa) - Skirennfahrerin Kira Weidle hat sich aus ihrem Formtief befreit und im Abfahrtsrennen von Zauchensee das beste Weltcup-Ergebnis ihrer Karriere erreicht. Die 25 Jahre alte Starnbergerin raste am Samstag auf Platz zwei und musste sich mit 0,10 Sekunden Rückstand nur der Schweizerin Lara Gut-Behrami geschlagen geben. Dritte wurde Ramona Siebenhofer (+ 0,44) aus Österreich.

Nach ihrem holprigen Saisonstart und den Plätzen zehn, sieben und 39 in der Abfahrt setzte Weidle rund drei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele das erste dicke Ausrufezeichen. Erstmals schaffte es die Vize-Weltmeisterin in diesem Winter, ihre guten Trainingsergebnisse auch im Wettkampf zu zeigen.

Ski alpin: Goggia macht den Abflug, hat aber wohl Gkück

Die große Dominatorin Sofia Goggia, die bisher alle drei Rennen in der Disziplin gewonnen hatte, schied nach einem Fahrfehler aus. Klar in Führung liegend kam die Italienerin zu Fall und krachte ins Fangnetz. Sie schien sich zunächst nicht ernsthaft verletzt zu haben.

dpa

Auch interessant

Kommentare