Insider-Berichte

Hat Meghan Markle es sich auch mit der Queen verscherzt? Fiese Gerüchte aus dem Palast

+
Meghan Markle (37) hat vor mehr als einem halben Jahr Prinz Harry geheiratet. Die „Neue“ in der britischen Königsfamilie hat im Palast schon ihren Ruf weg.

Meghan Markle werden fiese Dinge nachgesagt. Laut einem neuen Gerücht soll sie angeblich sogar die Queen gegen sich aufgebracht haben.

Hat Megahn Markle die Queen gegen sich aufgebracht?

Laut den neuesten Gerüchten aus dem Buckingham Palast, sei sie auch etwas mit der Queen aneinandergeraten. Meghan wollte für ihre Hochzeit unbedingt Lufterfrischer in der St. Georges Chapel haben, denn sie empfand den Geruch als modrig. Beziehungsweise wollte sie, dass Personal kurz vor dem Eintreffen der Gäste in der Kirche Duftsprays versprüht. 

Lesen Sie auchPrinzessin Charlotte (3) muss mal - Mini-Royal überrascht Pub-Gäste

Die Queen zeigte sich wenig beeindruckt und sah es wohl überhaupt nicht ein, diesem Wunsch stattzugeben. Laut Daily Mail soll sie lediglich darauf hingewiesen haben, dass die Kapelle der Ort ist, an dem die Queen den Gottesdienst feiert und  er somit wohl auch gut genug ist für Meghan. Die Angestellten des Buckingham Palast ließen ausrichten, dass es die Kapelle der Königin sei und es daher als unangebracht gelten würde, mit Duftsprays zu hantieren. 

Autsch. Alles hat Meghan also dann doch nicht bekommen, was sie wollte. Gerüchte besagen aber, dass Harry nur wegen Meghan auf eine Weihnachtstradition verzichtet.

Gibt es Streit zwischen Meghan Markle und Herzogin Kate?

Update vom 29. November 2018: Die schwangere Herzogin Meghan (37) sorgt für Wirbel im britischen Königshaus. Innerhalb der königlichen Palast-Mauer hat die Ehefrau von Prinz Harry (34) Gerüchten zufolge schon den weniger schmeichelhaften Spitznamen „Hurrican-Meghan“ verpasst bekommen. Nun ziehen Meghan und Prinz Harry wohl aufs Land. 

Der Ortswechsel veranlasst die britische Boulevard-Presse zu wilden Spekulationen über die Hintergründe. Prinz William und Herzogin Kate (beide 36) leben derzeit mit ihren drei Kindern George (5), Charlotte (3) und Baby Louis im Kensington-Palast. Gibt es etwa Streit zwischen Herzogin Kate (36) und Herzogin Meghan (37)? Angeblich herrscht zwischen den beiden dicke Luft, wie in verschiedenen Klatschblättern zu lesen ist.

Meghan Markle hat Herzogin Kate zum Weinen gebracht

Wie schlimm es zwischen Meghan und Kate steht, will die britische „The Sun herausgefunden haben. Meghan habe Herzogin Kate schon zum Weinen gebracht, berichtet das Blatt. Demnach hat es schon auf der royalen Hochzeit von Meghan und Prinz Harry im Mai 2018 Spannungen gegeben, bei der Tränen geflossen seien, schreibt die Sun und beruft sich dabei auf Insider-Quellen.

Meghan habe mit harschen Worten bei der Kleideranprobe von Blumenmädchen Prinzessin Charlotte (3) Herzogin Kate zum Weinen gebracht. Der Palast habe sich jedoch geweigert, sich zu diesem Vorfall zu äußern. Mittlerweile ist zwar viel Wasser die Themse herunter geflossen - doch die Gerüchte sind genau der Stoff, der Royal-Fans bewegt. 

Wer gleich einen handfesten Zickenkrieg zwischen Meghan und Kate vermutet, schießt aber wohl etwas über das Ziel hinaus. Und vielleicht sind es ja auch die beiden Brüder Prinz William und Prinz Harry, die gerade etwas Abstand brauchen.

Auf dem Gelände von Schloss Windsor werden Harry und Meghan im Frogmore Cottage leben. Das sanierte Haus aus dem 17. Jahrhundert in Windsor soll übrigens zehn Schlafzimmer und Platz für ein Fitness- und ein Yoga-Studio haben, wie britische Boulevardzeitungen berichten.

Charlotte (3) und ihre Mama Herzogin Kate auf der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan am 19. Mai 2018 auf Schloss Windsor.

Meghan Markle: Verlassen drei enge Vertraute wegen der Herzogin den Hof?

Update vom 26. November 2018: Vor Kurzem wurden pikante Details über Meghan Markles Verhalten bei Hof bekannt (siehe unten). Besonders bei den Planungen zur royalen Hochzeit mit Prinz Harry soll die Herzogin ihre eigene Linie gefahren haben. Wegen ihrer nervigen Angewohnheiten scheinen nun drei enge Mitarbeiter den Palast verlassen zu haben. Darüber berichtet die britische Zeitung „Daily Mail“.

Die Erste im Bunde ist demnach Meghans engste Vertraute, die nur als „Melissa“ bekannt ist. Sechs Monate nach der Hochzeit habe sie nun gekündigt, so Daily Mail. Ein Palast-Insider, den die Zeitung immer wieder zitiert, meinte dazu: „Es ist ein richtiger Schock, warum würde sie so früh einen so prestigeträchtigen Job verlassen?“. 

Harry und Meghan: Zwei private Sekretäre des Paares werfen innerhalb kürzester Zeit das Handtuch

Doch „Melissa“ ist offenbar nicht die einzige, die die Flucht aus dem Palast ergreift. Auch die private Sekretärin von Prinz Harry und seiner Frau Meghan verlässt laut Daily Mail das Paar. Samantha Cohen arbeitete zuvor bereits 17 Jahre für die Royals und wurde als „zutiefst engagiert, der britischen Monarchie zu dienen“ beschrieben. Die 49-Jährige wurde anscheinend sogar beauftragt, Meghan Markle auf das Leben als ein Mitglied der royalen Familie vorzubereiten. Doch nun gibt sie ihren Posten nach nur kurzer Zeit auf. 

Im Sommer dieses Jahres folgte Cohen Prinz-Harry-Vertrautem Edward Lane Fox ins Amt. Er war seit 2003 der engste Vertraute Harrys und sein privater Sekretär. Nur kurz nach der royalen Hochzeit legte auch er sein Amt nieder. Ob die drei Angestellten nun wirklich wegen Meghan Markle und ihres angeblich nervigen Verhaltens den Hof verlassen haben, ist nicht bekannt. Jedoch sagt ein Mitarbeiter der Royals gegenüber Daily Mail: „Es kann jedem passieren, ein Mitglied des Haushalts zu verlieren. Drei in wenigen Monaten zu verlieren, beginnt, wie eine Massenflucht auszusehen.“

Meghan Markle nervt ihre Mitarbeiter - und bekommt fiesen Spitznamen: Unser Ursprungsartikel vom 23. November 2018

London - Royale Fans haben Meghan Markle schon in ihr Herz geschlossen. Die Herzogin von Sussex und Frau von Prinz Harry macht bei ihren öffentlichen Auftritten eine gute Figur. Die 37-Jährige setzt sich gerne mal, ohne mit der Wimper zu zucken, über den royalen Knigge hinweg und macht ihr Ding. Mit ihrer neuen Rolle in der „Firma“ scheint die ehemalige „Suits“-Schauspielerin Meghan Markle ganz gut klarzukommen. Ihre Schwangerschaft ist eine Krönung ihrer royalen Liebe.

Herzogin von Sussex: So „herrscht“ Meghan Markle

Was hinter den Mauern des Kensington Palastes abläuft, ist weitgehend ein Geheimnis. Doch nun sollen sich Insider und Mitarbeiter über die „Neue“ im britischen Königshaus geäußert haben, wie „Daily Mail“ berichtet.

Die schwangere Meghan Markle mischt demnach den königlichen Palast mächtig auf. Von Beginn an hätte die Herzogin von Sussex keine Zeit verschwendet, ihre Linie durchzusetzen. Meghan würde jeden Tag um 5 Uhr morgens aufstehen und dann ihre Aufträge verteilen. Angestellte würden zudem pro Tag mit sechs bis sieben SMS bombardiert, die Anweisungen oder Bestellungen enthalten würden. Eine Mitarbeiterin habe schon den Palast verlassen, heißt es dort weiter. 

Meghan Markle hat schon einen neuen Spitznamen erhalten

Unter der Hand haben Palast-Mitarbeiter wohl schon einen Spitznamen für ihre neue Chefin gefunden: „Hurrikan-Meghan“. Der von allen erwartete frische Wind, der mit Meghan Markle in das Königshaus einziehen sollte, hat scheinbar richtig an Fahrt aufgenommen. 

Ob Prinz Harry diesen Wirbelwind noch ausbremsen kann? Der Sohn von Thronfolger Prinz Charles (70) und seine Ehefrau erwarten im Frühjahr 2019 ihr erstes gemeinsames Kind. Etwas Ruhe und mehr Schlaf würden der zukünftigen Mama bestimmt auch ganz guttun.

Video - Meghan Markle: So groß ist ihr Babybauch

Übrigens: Die Royals geben sich hinter verschlossenen Türen mit skurrilen Spitznamen.  

Lesen Sie auch: Meghan Markle und die absurden Regeln des Hofes - so sieht ihr Alltag aus

Das Babybäuchlein von Herzogin Meghan wächst.

ml 

        

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rote Unterwäsche: GZSZ-Star Anne Menden gibt Valentina Pahde pikantes Versprechen
Rote Unterwäsche: GZSZ-Star Anne Menden gibt Valentina Pahde pikantes Versprechen
Daniela Katzenberger postet das wohl schlimmste Bild ever - „Boah, wie hässlich du mal warst“
Daniela Katzenberger postet das wohl schlimmste Bild ever - „Boah, wie hässlich du mal warst“
Skandal-Rapperin Schwesta Ewa lüftet Geheimnis - aber was sie in den Haaren hat, ist ungewöhnlich
Skandal-Rapperin Schwesta Ewa lüftet Geheimnis - aber was sie in den Haaren hat, ist ungewöhnlich
Kleiderpanne auf Rotem Teppich - und alle sahen es! Daniela Katzenberger mit Mega-Fauxpas
Kleiderpanne auf Rotem Teppich - und alle sahen es! Daniela Katzenberger mit Mega-Fauxpas

Kommentare