Will authentisch bleiben! 

„Let‘s Dance“ 2019: Kerstin Ott sorgt für Sensation - Das gab es bei der Show noch nie

+
Kerstin Ott ist Kandidatin bei „Let‘s Dance“ 2019.

„Let‘s Dance“ 2019: Sängerin Kerstin Ott sorgt für eine Sensation, die es in all den bisherigen Staffeln der RTL-Show noch nie gegeben hat.

Köln - Ab dem 15. März ist es wieder so weit: Die populäre RTL-Show „Let‘s Dance“ geht in die mittlerweile zwölfte Runde. Vierzehn Prominente stehen bereits in den Startlöchern, um im Paartanz um die Gunst der Jury und des Publikums zu kämpfen. Unter ihnen auch eine, „die immer lacht“: Sängerin Kerstin Ott (37). Die Berliner Musikerin sorgt mit ihrer Teilnahme für ein Novum im Konzept der Sendung. Kerstin Ott wird nämlich zusammen mit einer Frau übers Parkett wirbeln. Damit bildet Ott zusammen mit ihrer noch unbekannten Tanzpartnerin das erste gleichgeschlechtliche Pärchen in der Let‘s-Dance-Geschichte. 

Wie Sie Kerstin Otts Darbietung bei Let‘s Dance live verfolgen können - plus alle Sendetermine - haben wir in einem zusätzlichen Artikel für Sie zusammengefasst. 

Kerstin Ott: Ihre Ehefrau gibt ihr Halt

Das „go“ für eine weibliche Profitänzerin war für die offen lesbisch lebende Sängerin die Hauptvoraussetzung, bei der Show mitzumachen. Gegenüber bunte.de verriet Kerstin Ott nun, warum sie auf diese Extrawurst bestand. 

Ihre Entscheidung sei für Ott eine Frage der Glaubwürdigkeit und ein wichtiger Schritt in Richtung Offenheit und Diversität. Die Unterstützung ihrer Frau Karolina Köppen, mit der Kerstin Ott seit August 2017 verheiratet ist und ein Haus an der Nordsee bewohnt, hat sie jedenfalls. „Sie freut sich mit mir. Und sie freut sich, dass wir bald schön zusammen tanzen können“, so Ott im Gespräch mit bunte.de. Mit Tanzkünsten konnte die Sängerin bislang nämlich weder privat, noch beruflich punkten. Doch damit soll nun Schluss sein, wie sie erzählt: „Ich möchte meine Angst vor dem Tanzen verlieren und ich denke, dass ich das mit dieser Show schaffen kann.“ Gegenüber RTL verriet Kerstin Ott, wen sie sich am liebsten als Profi-Tanzpartnerin an ihrer Seite wünscht. Ob ihr Wunsch in Erfüllung geht? 

Kerstin Ott: Gedanke an Helene Fischer motiviert beim Training

Um für die körperlichen Herausforderungen bei „Let‘s Dance“ gewappnet zu sein, trainiere Kerstin Ott aktuell gemeinsam mit einer Personal-Trainerin. Vier bis fünfmal pro Woche stünden Kraft- und Ausdauertraining auf dem Programm und alles, was die Kondition fördert. Wenn ihr mal die Puste ausgeht, denkt Ott einfach Schlagerkönigin Helene Fischer. Kerstin Ott hat Fischer Ende letzten Jahres bei der „Helene Fischer Show“ kennengelernt und mit ihr im Duett den Song „Regenbogenfarben“ gesungen. „Helene ist so ein netter Mensch, ich habe sie als sehr liebevoll im Umgang mit ihren Mitmenschen empfunden“, verrät Kerstin im Interview. „Sie ist zielstrebig und begeistert viele Menschen mit dem, was sie macht und ist“, so Ott weiter.

Begeistert waren übrigens auch die Menschen, denen Helene Fischer unter falschem Namen im Urlaub begegnet ist. Beinahe wäre sie unerkannt geblieben.

Neben Kerstin Ott werden in der zwölften Let‘s Dance Staffel u.a. auch Barbara Becker (52), Moderatorin Nazan Eckes (42) und Ex-DSDS-Jurorin Ella Endlich (34) um den Sieg kämpfen. Inzwischen hat RTL alle Kandidaten bestätigt. Darunter ist auch Evelyn Burdecki, die in der ersten Show für einen Höschen-Blitzer sorgte. Und beim österreichischen Pendant „Dancing Stars“ zog die TV-Moderatorin alle Blicke auf sich.

 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kylie Jenner schwanger: Liefern diese Fotos den eindeutigen Beweis?
Kylie Jenner schwanger: Liefern diese Fotos den eindeutigen Beweis?
Neue Helene Fischer: Melissa Naschenweng im kurzen Outfit bei Mega-Auftritt
Neue Helene Fischer: Melissa Naschenweng im kurzen Outfit bei Mega-Auftritt
Kollege lästert bei „Markus Lanz“ über Verona Pooth - „Sie singt Mist“
Kollege lästert bei „Markus Lanz“ über Verona Pooth - „Sie singt Mist“
Übler Diss von Bushidos Frau gegen Fler - Rapper reagiert krass
Übler Diss von Bushidos Frau gegen Fler - Rapper reagiert krass

Kommentare