Zuwandererdebatte

Peter Maffay hält völlige Integration für unnötig

+
Peter Maffay ist mit seinen Eltern aus Rumänien eingewandert.

Berlin - Der Sänger Peter Maffay ("Tabaluga") hält "hundertprozentige" Integration von Zuwanderern für unnötig: Die Menschen müssten in Deutschland ihre Wurzeln nicht verleugnen.

Der Sänger Peter Maffay (64) fordert Respekt vor Zuwanderern. Der „Bild am Sonntag“ sagte Maffay, der 1963 mit seinen Eltern aus Rumänien nach Deutschland kam: „Sprache ist wichtig und Respekt. Wenn jemand von draußen kommt, muss er die Gesellschaft hier respektieren. Das gilt auch für uns als Gastgeber.“ Dabei müssten sich Zuwanderer nicht komplett an die deutsche Gesellschaft anpassen, meinte Maffay: „Eine hundertprozentige Integration muss nicht sein. Die Menschen müssen ihre Wurzeln nicht verleugnen.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts
STARS
Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts
Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts
Queen Elizabeth II.: Diese Künstlerin schuf das moderne Bildnis der Königin
STARS
Queen Elizabeth II.: Diese Künstlerin schuf das moderne Bildnis der Königin
Queen Elizabeth II.: Diese Künstlerin schuf das moderne Bildnis der Königin
Silbereisen muss Kritik von seiner Familie einstecken
STARS
Silbereisen muss Kritik von seiner Familie einstecken
Silbereisen muss Kritik von seiner Familie einstecken

Kommentare