Hohes Sicherheitsaufkommen

Darum reiste Superstar Shakira in den Libanon

+
Shakira besucht Geburtsort ihrer Großmutter im Libanon.

Begleitet von hohen Sicherheitsvorkehrungen besichtigte Popstar Sharika den Norden Libanons und pflanzte zwei Zedernbäume - Libanbons Nationalsymbol.

Tannourine - Die kolumbianische Sängerin Shakira hat den Geburtsort ihrer Großmutter väterlicherseits im Libanon besucht. "Hallo Tannourine, danke, ich bin glücklich hier zu sein", sagte die 41-Jährige bei ihrer Ankunft im Dorf Tannourine im Norden des Landes am Freitag. 

Begleitet von hohen Sicherheitsvorkehrungen besichtigte der Popstar einen Naturpark und pflanzte zwei Zedernbäume - Libanbons Nationalsymbol.

Lesen Sie dazu auch: Pique schaut seiner Shakira in Köln zu, Diebe brechen in Haus in Barcelona ein - Das wurde geklaut

Zu Ehren ihres Besuches sei ein kleiner Teil der Parks in "Shakira Mubarak" - nach dem Familiennamen ihres Vaters - umbenannt worden, erklärte Tannourines Bürgermeister Bahaa Harb. 

Live from the mountains of Lebanon! En vivo desde las montañas del Líbano! Shak

Ein Beitrag geteilt von Shakira (@shakira) am

Am Freitagabend sollte die Musikerin zum Auftakt des Cedars International Festival ein Konzert geben, zu dem 13.000 Besucher erwartet wurden.

Vielleicht interessiert Sie auch das: Waka waka! Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen

Es war bereits Shakiras dritter Besuch im Libanon. Zum ersten Mal reiste sie 2003 in das Herkunftsland ihrer Großmutter, 2011 kehrte sie für ein Konzert zurück.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ihre Fans beleidigen Helene Fischer: Das sagt Andrea Berg
Ihre Fans beleidigen Helene Fischer: Das sagt Andrea Berg
Royales Familienfoto entsetzt die Fans - eine Person habe darauf nichts verloren
Royales Familienfoto entsetzt die Fans - eine Person habe darauf nichts verloren
Helene Fischer: Foto mit enorm knappem rotem Outfit gibt Rätsel auf - Ist sie das echt selbst?
Helene Fischer: Foto mit enorm knappem rotem Outfit gibt Rätsel auf - Ist sie das echt selbst?
Jens Büchner ist tot: Wegbegleiterin macht sich schwere Vorwürfe - „Hätte nicht schimpfen sollen“
Jens Büchner ist tot: Wegbegleiterin macht sich schwere Vorwürfe - „Hätte nicht schimpfen sollen“

Kommentare