Pop-Titan spricht Klartext

„Unter keinen Umständen!“ Darum schließt Dieter Bohlen ein Comeback von Modern Talking aus

+
Dieter Bohlens langjähriger Erfolg ist außergewöhnlich. Ein Comeback von Modern Talking kann er sich aber nicht vorstellen.

Dieter Bohlen verkündete kürzlich, dass er nach Jahren wieder eine große Konzert-Tour geben wird. Allerdings solo - ohne Thomas Anders. Warum es für ihn kein Comeback von Modern Talking geben kann, verrät der Pop-Titan im Interview.

München - Wer hätte gedacht, Dieter Bohlen irgendwann noch einmal live erleben zu dürfen? Jetzt kündigte der Pop-Titan an: Er kommt zurück auf die große Bühne und plant eine Deutschland-Konzerttour. Dass er selbst eigentlich schon mit diesem Thema abgeschlossen hatte, erzählte er der Abendzeitung im Interview. „Im Ausland als Abenteuer gerne, aber in Deutschland, wo man es ja nie allen recht machen kann, war in meinem Kopf: Nö, das brauch ich nicht!“ 

Der Druck seiner Instagram-Follower sei aber zu groß geworden, die wünschten sich nämlich unbedingt ein Konzert-Comeback des Pop-Titans. Innerhalb von 48 Stunden waren die Tickets dann bereits ausverkauft, weshalb Bohlen nachlegen musste, schließlich habe er allen Followern versprochen, ihn live sehen zu können. Daher nun gleich eine große Tour - „Wenn‘s dem Esel zu gut geht, geht er bekanntlich aufs Eis“, witzelt Bohlen gegenüber der Zeitung. Ein ebenfalls geplantes Album sagte Dieter Bohlen aber aus persönlichen Gründen ab. Für ein bekanntes Schlagerduo dagegen hat der Poptitan eine erfolgreiche Platte produziert. Doch die Musiker würden die Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen niemals wiederholen, wie nordbuzz.de* berichtet. 

Dieter Bohlen:  „Mein ganzes Leben ist wie ein Rausch!“

Der Pop-Titan staunt selbst immer noch über seine unglaublichen Erfolge als Songwriter und Produzent: Über 100 Songs aus seiner Feder schafften es in die deutschen Charts, bis 2008 verkaufte er rund 160 Millionen selbst produzierte Platten. „Mein ganzes Leben ist wie ein Rausch“, verrät der 65-Jährige, „Ich hätte nie gedacht, dass man 35 Jahre kontinuierlich Erfolg hat und dass der immer größer wird.“ Einen Erfolgs-Tipp schickt Bohlen hinterher, nämlich immer „110 Prozent“ zu geben: „Ich bin in Erfolg verliebt. Ich möchte, dass die Songs den Menschen gefallen und nicht nur meiner Oma oder Freundin. Ich bin voll darauf fokussiert, einen Hit zu machen.“ Sein neuster Erfolg heute sei für ihn sein Instagram-Account mit mehr als 1,2 Millionen Followern, erklärte Bohlen stolz.

Dieter Bohlen lehnte bereits 2014 ein großes Comeback von Modern Talking ab  

2014 wurde dem Pop-Titan ein Angebot von 20 Millionen Euro für ein Comeback von Modern Talking angeboten - er lehnte ab. Auf die Frage, unter welchen Umständen er sich ein Comeback vorstellen könne, antwortete Bohlen direkt: „Unter keinen. Ich will keinen Stress mehr und Spaß auf der Bühne mit meinen Fans haben.“ Dennoch wurden wegen eines zweideutigen Instagramposts kürzlich Gerüchte eines Modern-Talkings-Comeback laut, bei dem er Thomas Anders mit jemand anderen ersetzt hätte

Auch kursieren derzeit Spekulationen um den Namen seiner Freundin Carina - die heiße nämlich angeblich ganz anders. 

Oliver Pocher sorgte bei „Let‘s Dance“ für einen Skandal - er machte einen äußerst geschmacklosen Witz und flog beinahe aus der Show. 

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Peinliche Foto-Panne eines Stars: Finden Sie den Fehler auf diesem Foto?
Peinliche Foto-Panne eines Stars: Finden Sie den Fehler auf diesem Foto?
Helene Fischer: Was sie über ihren Alkohol-Konsum und Freund Thomas Seitel sagt
Helene Fischer: Was sie über ihren Alkohol-Konsum und Freund Thomas Seitel sagt
Prinz William und Kate: Die Herzogin soll mit Zwillingen schwanger sein - Insider enthüllt Details
Prinz William und Kate: Die Herzogin soll mit Zwillingen schwanger sein - Insider enthüllt Details
GZSZ-Star lässt sich von gleich zwei Männern an Oberweite greifen - „Wie erniedrigend“
GZSZ-Star lässt sich von gleich zwei Männern an Oberweite greifen - „Wie erniedrigend“

Kommentare