Frankfurter Unternehmer in TV-Show 

„Höhle der Löwen“ - Für diese Idee gab es fast eine Viertelmillion

+
Piotr Malecki (l.) und Dariusz Salamonowicz präsentieren ihre rotierende Kletterwand. Foto: TVNOW/Bernd-Michael Maurer

Bei „Die Höhle der Löwen“ stellt Dariusz Salamonowicz aus Frankfurt ein völlig neues Sportgerät vor. Einen Investor konnte er von seiner Idee überzeugen. 

Update vom Dienstag, 11.09.2019: Am Dienstagabend sahen wieder einige Zuschauer, wie Gründer in der Vox-TV-Show „Die Höhle der Löwen“ versuchten ihre Ideen an die Investoren zu bringen. Mit dabei war auch der Frankfurter Dariusz Salamonowicz (45), der zusammen mit seinem Geschäftspartner Piotr Malecki (60) eine spezielle Kletterwand entwickelt hat, die den Sport ihrer Meinung nach revolutionieren könnte. Da die Wand mit dem Namen „Everest“ mit fünf Laufbändern angetrieben wird, ist sie quasi unendlich lang. „Wie ein Laufband“ beschreibt es Carsten Maschmeyer in der Show. 

Die beiden Gründer zeigen einem Investor in der TV-Show "Die Höhle der Löwen" ihre Kletterwand. 

Die beiden Gründer wünschten sich von den Investoren 220.000 Euro und boten dafür 15 Prozent-Anteile an ihrem Unternehmen an. „Eine Hammer Idee“, fand Löwe Ralf Dümmel, dennoch investierte er nicht. Auch Carsten Maschmeyer glaubte nicht an den Erfolg der Kletterwand. Dem Investor Dr. Georg Kofler hat die Idee jedoch gefallen, 15 Prozent Geschäftsanteile waren ihm jedoch zu wenig, er forderte 30 Prozent. Das Doppelte. Nach einer kurzen Beratung kamen die Gründer zurück zu den Löwen. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, sagte Dariusz Salamonowicz. Mit einem Handschlag wurde der Deal besiegelt. 

TV-Show auf Vox: Frankfurter mit speziellen Idee bei "Die Höhle der Löwen"

Erstmeldung vom Dienstag, 10.09.2019: Frankfurt - "Mit uns besteigen die Löwen den Everest", kündigt Dariusz Salamonowicz an, der zusammen mit seinem Geschäftspartner Piotr Malecki eine Kletterwand entwickelt hat, auf der die Kletterstrecke nicht nur unendlich lang ist, sondern sich auch nie wiederholt. Seine Kletterwand präsentiert der Frankfurter heute Abend, 10. September, um 20.15 Uhr in der Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" beim Sender VOX.

Ausgestattet ist die Wand mit fünf Laufbändern, an denen speziell entwickelte Klettergriffe montiert sind und die in unterschiedlichen Geschwindigkeiten rotieren. "Wir haben ein System entwickelt, das die Position der Klettergriffe relativ zueinander ständig und automatisch verändert und zwar während des Kletterns", erklärt Salamonowicz, der sich diese Technik bereits patentieren lassen hat.

TV-Show auf Vox: Frankfurter will in Höhle der Löwen überzeugen

Die Idee für das Sportgerät hatte sein Geschäftspartner Piotr Malecki, den er 2015 kennengelernt hat. "Wir waren sofort auf einer Wellenlänge", sagt Salamonowicz bei "Höhle der Löwen". Gemeinsam habe man überlegt, was die perfekte Sportart für einen durchschnittlichen Menschen sein könnte: "Wir waren uns schnell einig - das Klettern." Als Piotr dann die Idee äußerte, eine Kletterwand zu bauen, war Dariusz erstmal überrascht. "Anfangs dachte ich, es war nur ein Scherz. Als er mir jedoch erklärte, was er meint, war ich begeistert", sagt er.

Von der Idee bis zur Umsetzung sei es jedoch ein langer Weg gewesen. "Die größte Herausforderung war für uns die Finanzierung", so Salamonowicz. Um das Projekt dennoch umzusetzen, habe man am Anfang Unterstützung aus den engsten Familien- und Freundeskreisen erhalten. Obwohl die Idee einer Kletterwand mit Laufbändern nicht ganz neu sei, wurde aus dem privaten Vorhaben schnell eine Geschäftsidee. "Wir haben bemerkt, welch enormes Potenzial in diesem Projekt steckt", sagt Salamonowicz, der sich im Januar 2016 mit seinem Kollegen dazu entschloss, seine eigene Firma zu gründen und somit dem Projekt einen rechtlichen Rahmen zu setzen.

Höhle der Löwen: Gründer brauchen sehr viel Geld

Inzwischen entwickelt das Star-up "Everest Climbing" die Sportgeräte in den Modellvarianten "Professional", "Kids", "Event" und "Fitness" mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. "Auf unseren Kletterwänden können schon die Kinder ab dem dritten Lebensjahr klettern", sagt er. Aber auch für Fortgeschrittene hält sie eine Herausforderung bereit - bis zu 45 Grad kann sich die Wand neigen und entsprechend steigt das Schwierigkeitslevel. Die Kletterwände können auch tageweise ausgeliehen werden.

Um mit ihrer Firma weiter zu wachsen, benötigen die beiden Gründer 220.000 Euro. Dafür bieten sie den Investoren aus der Sendung "Die Höhle der Löwen" 15 Prozent ihrer Firmenanteile an. Salamonowicz freut sich darüber, dass es sein Start-up in die Show geschafft hat. Der Auswahlprozess sei vielschichtig und schwer. "Sehr viele, sehr gute Projekte werden nicht ausgewählt. Wenn man es schafft, bekommt man einen großen Energieschub", sagt er.

Die Kletterwand ist auch für Kinder geeignet. Foto: Salamonowicz

TV-Show Höhle der Löwen auf Vox: Frankfurter muss mehrere Löwen überzeugen

Ob es den beiden gelingt, die Investoren von ihrer Idee zu überzeugen, erfahren die Zuschauer am Dienstagabend.

In der Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" bekommen Erfinder und Menschen mit Geschäftsideen die Chance ihres Lebens. Sie präsentieren ihre Idee fünf erfolgreichen Unternehmern, den sogenannten "Löwen", darunter Carsten Maschmeyer, Dr. Georg Kofler, Nils Glagau, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel. Gelingt es den Kandidaten, einen oder mehrere "Löwen" zu überzeugen, bekommen sie von ihnen das nötige Startkapital oder Unterstützung bei der Expansion ihres Unternehmens. Im Gegenzug erhalten die Investoren Unternehmensanteile. Mit einem Marktanteil von 13,9 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen legte die erste Folge der neuen Staffel vergangenen Dienstag einen guten Start hin. Der TV-Sender VOX zeigt die elf Folgen der 6. Staffel immer dienstags um 20.15 Uhr. 

fnj

Die erfolgreiche TV-Show auf Vox "Höhle der Löwen" hat schon so manche spektakulären Geschäftsideen hervorgebracht. Das waren die erfolgreichsten (Millionen-)Deals aus allen Staffeln von "Die Höhle der Löwen". Etwa drei Millionen Zuschauer schalteten dieses Jahr pro Woche zu. Doch ein Gründer äußert jetzt Kritik.  Immer wieder wird gemunkelt, dass die beliebte Jurorin Judith Williams die Erfolgsshow auf Vox verlassen will. Nun soll sie zu einer neuen Sendung wechseln, wie fnp.de* berichtet. Für zwei Gründer aus Bremen hatte indes der Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ trotz der Ablehnung von Frank Thelen als Investor sich richtig gelohnt, wie nordbuzz.de* berichtet.

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Es wird schwerfallen, das zu sehen“: Mutter postet bewegendes Bild ihres krebskranken Sohnes (4) 
„Es wird schwerfallen, das zu sehen“: Mutter postet bewegendes Bild ihres krebskranken Sohnes (4) 
Auf Bahnsteig: 20-Jähriger will Frau küssen, sie wehrt sich - dann tickt er komplett aus
Auf Bahnsteig: 20-Jähriger will Frau küssen, sie wehrt sich - dann tickt er komplett aus
Doppelt so groß wie Wolkenkratzer: Mega-Asteroid rast knapp an Erde vorbei
Doppelt so groß wie Wolkenkratzer: Mega-Asteroid rast knapp an Erde vorbei
Monopoly: In neuer Spielversion werden Frauen unfair bevorteilt - es hagelt Kritik
Monopoly: In neuer Spielversion werden Frauen unfair bevorteilt - es hagelt Kritik

Kommentare