Auch eine Benefizaktion ist geplant

Bewegender Aufruf: Freunde und Familie wollen der schwer kranken Maria (25) einen großen Wunsch erfüllen

+
Maria aus München erkrankte an einer unheilbaren Krankheit. Ihre Familie will mit Spendenaktion ihren größten Wunsch erfüllen

Maria aus München erkrankte unheilbar an einer Nervenkrankheit. Nun soll eine Spendenaktion ihr ihren größten Wunsch erfüllen.

  • Die Münchenerin Maria ist an einer seltenen Nervenkrankheit erkrankt.
  • Ihr letzter Wunsch ist es, noch mal nach Griechenland zu reisen und das Meer zu sehen. 
  • Auf gofundme.com rufen Familie und Freunde zum Spenden auf.

München - Noch einmal das Meer sehen - das ist der letzte Wunsch der in München lebenden Maria. Die junge Frau ist erst 25 Jahre alt und leidet unter einer seltenen, erblich bedingten Nervenkrankheit, an hereditärer sensomotorischer Neuropathie Typ 3. Nach und nach nahm diese Krankheit ihr nicht nur die Bewegungsfreiheit, sondern auch das eigenständige Atmen, Sprechen und essen. Was ihr geblieben ist, sind ihre Augen und ihre ungebrochene Willensstärke und der Wunsch nach Meer. Familie und Freunde geben alles, um der 25-Jährigen mit einer Spendenaktion diesen Wunsch erfüllen zu können. 

Die Geschichte von Maria aus München: Krankheit kann ihre Willensstärke nicht nehmen

Maria aus München erkrankte an einer seltenen Nervenkrankheit und musste sich schnell mit der Tatsache abfinden, dass ihr Leben schnell vorbei sein kann - wann kann ihr dabei niemand sagen. Bereits bei ihrer Geburt war klar, dass sie körperlich behindert sein wird. Im Laufe der Jahre verschlechterte sich der Zustand der Münchenerin rapide. Ihr Körper wurde immer schwächer und schwächer, bis sie nicht nur künstlich beatmet wurde, sondern auch eine Magensonde bekam. Nach und nach verlor sie ihre Bewegungsfähigkeit, bis sie weder schlucken noch reden konnte.

All den Unsicherheiten und Einschränkungen zum Trotz ist die Münchnerin eine lebensfrohe Frau mit ganz eigenen Wünschen und Zielen. Einzig und allein über einen Augencomputer drückt die 25-Jährige aus München all ihre Gedanken aus, genauso wie sie es mit ihrem allerletzten großen Wunsch getan hat. Noch einmal das Meer sehen, das ist es, was sie will. Und das in Griechenland. Dort, wo die Heimat ihrer Familie ist. 

München: Spendenaktion soll Unmögliches möglich machen

Freunde und Familien haben sich daran gemacht, etwas Großartiges zu planen. Sie wollen Maria den Wunsch erfüllen, im Frühjahr 2020 drei Wochen auf der wunderschönen Insel Korfu zu verbringen. Nach 23 Jahren soll es der in München lebenden jungen Frau ermöglicht werden, endlich wieder das griechische Meer sehen. Zu lange haben die behandelnden Ärzte Maria von einer solchen Reise abgeraten. Nicht nur, weil die Reise eine große Belastung für die erkrankte Maria darstellt, sondern auch, weil die medizinische Versorgung auf der griechischen Insel nicht den gewohnten Standards gerecht wird. Da Marias Krankheit immer weiter voranschreitet, gilt es jetzt, keine Zeit mehr zu verlieren.

Auch wenn die Krankenkasse jede mögliche Unterstützung liefert und die Familie keine Kosten und Mühen scheut, fehlen noch rund 48.000 Euro, da die Münchenerin nur beatmet und liegend transportiert werden kann. Weitere Kosten fallen für die medizinische Begleitung, die Reisekosten, für medizinische Leihgeräte, administrative Kosten und die Begleitung vor Ort an. Eine Spendenaktion über die Grenzen Deutschlands hinweg soll der Familie und den Freunden von Maria dabei helfen, ihr diesen letzten Wunsch zu erfüllen. Der Radiosender charivari 95.5 ist dabei stets an der Seite der Münchnerin und berichtet über ihr Schicksal und den Verlauf der Spendenaktion

Über gofundme.com rufen ihre Liebsten zum Spenden auf, jeder Cent zählt. Maria aus München ist schon jetzt zutiefst gerührt über all die Nächstenliebe, die sie erfährt und dankbar für jeden gespendeten Euro und richtet sich direkt an alle Helfer und Spender: „Ich wollte mich noch bei allen bedanken, die mich unterstützen, um meinem Traum wahr werden zu lassen. Ich bin wirklich sehr gerührt, dass so viele Menschen Anteil an meiner Geschichte nehmen“. Auch in Freising wird zu einer Spendenaktion aufgerufen, um Bedürftigen ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren. 

München: Der Traum von Maria wird nach und nach Wirklichkeit

Schon jetzt sind von den geplanten 48.000 Euro rund 39.000 Euro durch die Spendenaktion von zahlreichen Helfern zusammen gekommen. Eines ist der Familie besonders wichtig: Wenn mehr gespendet wird, als benötigt, werde sie den entsprechenden Betrag an denFörderverein des Kinderpalliativzentrums München spenden. Bereits in der Vergangenheit war dieser Verein eine großartige Hilfe für Maria und soll auch in Zukunft kranke Kinder und Jugendliche unterstützen können. 

Einen besonders großen Beitrag leistete Attika-Reisen zur Erfüllung von Marias Wunsch. Aufmerksam wurde der Reiseveranstalter über einen Bericht des Radiosenders charivari 95.5 auf das Schicksal der jungen Frau. Das Hotel Thomas Bay auf Korfu stellt für drei Wochen die Unterbringung für Maria und ihr gesamtes Team. Darüber hinaus schenkt Attika-Reisen Maria einen Ausflug in das luxuriöse Kontokali Bay Resort & Spa für zwei Tage, ebenfalls auf Korfu, wo sie dem griechischem Meer ganz nah sein kann. 

Auf meinletztertraum.de veröffentlichte Maria aus München und ihr unschlagbares Helferteam die gesamte Geschichte ihrer Krankheit und lässt auch auf Instagram daran teilhaben, wie sie die Zeit bis zur großen Reise verbringt. Um dann hoffentlich von Korfu aus wunderschöne Bilder von dem griechischen Meer posten zu können. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

USA: Mutter knipst Tochter neben diesem Baum und ist kurz danach vollkommen schockiert
USA: Mutter knipst Tochter neben diesem Baum und ist kurz danach vollkommen schockiert
Amtliche Unwetterwarnung: Heftige Winde am Alpenrand - auch der Norden stark betroffen
Amtliche Unwetterwarnung: Heftige Winde am Alpenrand - auch der Norden stark betroffen
Teuerster Glühwein Deutschlands entdeckt? Dieser Preis hat es so richtig in sich
Teuerster Glühwein Deutschlands entdeckt? Dieser Preis hat es so richtig in sich
Dieses Bild aus Berliner Bus geht um die Welt! Viele feiern den Mann fälschlicherweise - Ahnen Sie, warum?
Dieses Bild aus Berliner Bus geht um die Welt! Viele feiern den Mann fälschlicherweise - Ahnen Sie, warum?

Kommentare