Fall Daniel Matysik

Vermisst: Mann Opfer einer brutalen Bluttat? Ermittler haben heiße Spur

Ein Mann aus dem Main-Kinzig-Kreis steht im Verdacht, einen vermissten 39-Jährigen aus Hanau ermordet zu haben. Der Fall beschäftigt die Behörden seit 2016.

  • Seit 2016 wird Daniel Matysik aus Hanau* vermisst.
  • Nun nimmt die Staatsanwaltschaft einen weiteren Verdächtigen in dem Fall fest.
  • Bisher ist unklar, was mit dem Vermissten Daniel Matysik genau passierte.

Hanau – Ein 44-Jähriger Mann aus dem Main-Kinzig-Kreis ist wegen Mordverdachts festgenommen worden. Er soll zusammen mit einem anderen Mann den vermissten Daniel Matysik aus Hanau ermordet haben, teilt die Staatsanwaltschaft Gießen mit.

Daniel Matysik aus Hanau wird seit 2016 vermisst

Daniel Matysik aus Hanau wird seit November 2016 vermisst. Mitte Mai 2020 erhielt die Staatsanwaltschaft einen Hinweis, infolge dessen ein 40-Jähriger aus dem Main-Taunus-Kreis festgenommen wurde. Wie die Staatsanwaltschaft Gießen mitteilt, war der 44-jährige, der jetzt festgenommen wurde, der Hinweisgeber. Durch DNA-Untersuchungen, Zeugenaussagen und Sichtung von Datenträgern ergab sich aber ein „dringender Tatverdacht“ auch gegen den Mann aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Ihm und seinem mutmaßlichen Komplizen wird vorgeworfen, Daniel Matysik am Abend des 17.11.2016 in Hanau entführt zu haben. Seither wird Matysik vermisst. Ziel der Entführung soll es gewesen sein, Lösegeld für den Mann aus Hanau zu erpressen. Allerdings wurde die Lösegeldforderung nie gestellt, stattdessen soll Matysik noch am selben Abend in Hungen im Kreis Gießen erschossen worden* sein.

Vermisster Daniel Matysik aus Hanau womöglich ermordet

Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft eine 90 Seiten umfassende Anklage eingereicht. Gehört werden sollen 75 Zeugen, sieben Sachverständige sollen zur Sprache kommen. Angeklagt sind die Männer, wegen „erpresserischen Menschenraubes mit Todesfolge“ und Mordes an dem Vermissten aus Hanau.

Der Fall des Vermissten Daniel Matysik aus Hanau* beschäftigt die Behörden schon länger. Bereits im Jahr 2016 war ein öffentlicher Fahndungsaufruf gestartet worden, um den 39-Jährigen zu finden.

Daniel Matysik aus Hanau gilt weiterhin als vermisst

Erst der Hinweis des Mannes, der jetzt festgenommen wurde, kam wieder Bewegung in den Fall. Dabei wurde auch von Beginn an gegen den Hinweisgeber aus dem Main-Kinzig-Kreis ermittelt*. In welcher Beziehung zu Daniel Matysik aus Hanau die beiden mutmaßlichen Täter standen, ist noch nicht bekannt. Auch wann der Prozess gegen die beiden Männer beginnen soll, ist vorerst unklar.

Der Leichnam von Daniel Matysik wurde bisher trotz umfangreicher Suche nicht gefunden. Der Verbleib des Mannes aus Hanau beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft nach wie vor, er wird weiterhin als vermisst betrachtet. Daher werden weiterhin Hinweise entgegengenommen. Zuständig ist die Kriminalpolizei in Gießen, welche unter der Rufnummer 0641-7006-2555 erreichbar ist. *gießener-allgemeine.de und op-online.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Polizei

Auch interessant

Meistgelesen

Gigantischer Asteroid rast auf Erde zu: 2022 könnte es zum Einschlag kommen
WELT
Gigantischer Asteroid rast auf Erde zu: 2022 könnte es zum Einschlag kommen
Gigantischer Asteroid rast auf Erde zu: 2022 könnte es zum Einschlag kommen
Inzidenz springt auf 130
WELT
Inzidenz springt auf 130
Inzidenz springt auf 130

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion