Vulkanausbruch in Japan: Hunderte auf der Flucht

+
In Japan ist der Vulkan Shinmoedake zum ersten Mal seit einem halben Jahrhundert wieder ausgebrochen. 

Tokio - Im Süden Japans hat ein Vulkan mit enormen Aschewolken Hunderte von Menschen aus ihren Häusern vertrieben.

Die Behörden der Stadt Takaharu im Süden der Insel Kyushu riefen mehr als 1100 Anwohner im Umkreis des 1421 Meter hohen Vulkans Shinmoedake auf, sich in Sicherheit zu bringen, wie örtliche Medien am Montag berichteten. Der Vulkan ist erstmals seit einem halben Jahrhundert wieder ausgebrochen und überzieht die Region seit Tagen mit gewaltigen Aschewolken. Experten erwarten, dass kleinere Eruptionen bis auf weiteres andauern. Der Minister für Katastrophenschutz, Ryu Matsumoto, sagte den Anwohnern vor Ort die Unterstützung Tokios zu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sie galt fast zwei Wochen als vermisst: Polizei beendet Suche nach Leonie (14) - Überraschende Wende 
Sie galt fast zwei Wochen als vermisst: Polizei beendet Suche nach Leonie (14) - Überraschende Wende 
Fuchs beißt Achtjährigen im Schlaf - es ist nicht die erste Attacke
Fuchs beißt Achtjährigen im Schlaf - es ist nicht die erste Attacke
Indien: Gaffer fotografiert verletzten Leopard - dann bereut er es
Indien: Gaffer fotografiert verletzten Leopard - dann bereut er es
Verheerende Brände im Amazonas-Regenwald: Maas bietet deutsche Hilfe an
Verheerende Brände im Amazonas-Regenwald: Maas bietet deutsche Hilfe an

Kommentare