Ressortarchiv: WIRTSCHAFT

Noch mehr als 130 000 Lehrstellen unbesetzt

Noch mehr als 130 000 Lehrstellen unbesetzt

Nürnberg (dpa) - Einen Monat vor dem Ende des Berufsberatungsjahres Ende September sind nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) noch 130 900 Lehrstellen unbesetzt - davon allein 105 000 im Westen Deutschlands.
Noch mehr als 130 000 Lehrstellen unbesetzt
Deutsche Banken denken über mehr Zusammenarbeit nach

Deutsche Banken denken über mehr Zusammenarbeit nach

Banken ächzen unter den andauernd niedrigen Zinsen und bekommen immer mehr Konkurrenz von jungen Fintechs. Mehr Zusammenarbeit könnte ein Ausweg sein. Es gibt sogar Gerüchte über eine Megafusion.
Deutsche Banken denken über mehr Zusammenarbeit nach
Noch smarter: IFA stellt vernetzte Technik in den Mittelpunkt

Noch smarter: IFA stellt vernetzte Technik in den Mittelpunkt

In der Zukunft soll im Haushalt und in der Unterhaltungselektronik alles einfacher und komfortabler werden. Auf der IFA stellen die Hersteller die neuesten digitalen Fähigkeiten ihrer Produkte in den Mittelpunkt. Die Messe ist derweil größer denn je.
Noch smarter: IFA stellt vernetzte Technik in den Mittelpunkt
Noch smarter: IFA stellt vernetzte Technik in den Mittelpunkt

Noch smarter: IFA stellt vernetzte Technik in den Mittelpunkt

Berlin - In der Zukunft soll im Haushalt und in der Unterhaltungselektronik alles einfacher und komfortabler werden. Auf der IFA stellen die Hersteller die neuesten digitalen Fähigkeiten ihrer Produkte in den Mittelpunkt. Die Messe ist derweil größer denn je.
Noch smarter: IFA stellt vernetzte Technik in den Mittelpunkt
Stahlkocher demonstrieren bei Thyssenkrupp

Stahlkocher demonstrieren bei Thyssenkrupp

Während bei Thyssenkrupp über Sparmaßnahmen für die kriselnde Stahlsparte beraten wird, formiert sich vor den Werkstoren der Widerstand. Bei einer Demonstration forderten Stahlkocher Klarheit über die Pläne des Vorstands.
Stahlkocher demonstrieren bei Thyssenkrupp
Südkoreanische Reederei Hanjin stellt Insolvenzantrag

Südkoreanische Reederei Hanjin stellt Insolvenzantrag

Seoul (dpa) - Als Folge der kriselnden Schifffahrtsmärkte ist die größte südkoreanische Reederei Hanjin Shipping zahlungsunfähig.
Südkoreanische Reederei Hanjin stellt Insolvenzantrag
Arbeitslosenquote der Eurozone doppelt so hoch wie in Deutschland

Arbeitslosenquote der Eurozone doppelt so hoch wie in Deutschland

In der Eurozone ist die Arbeitslosigkeit so niedrig wie seit Juli 2011 nicht mehr. Doch ist das Niveau nach wie vor sehr hoch - auch im internationalen Vergleich.
Arbeitslosenquote der Eurozone doppelt so hoch wie in Deutschland
Zahl der Jobsucher auf 25-Jahres-Tief

Zahl der Jobsucher auf 25-Jahres-Tief

Auch wenn sie von Monat zu Monat wächst - die Lage auf dem Arbeitsmarkt hat bisher auch die Flüchtlingsarbeitslosigkeit nicht trüben können. Die eigentlichen Probleme stehen aber erst noch bevor. Bisher hat nur ein Teil der Flüchtlinge mit der Jobsuche begonnen.
Zahl der Jobsucher auf 25-Jahres-Tief
Inflation in der Eurozone weiter sehr niedrig

Inflation in der Eurozone weiter sehr niedrig

Luxemburg (dpa) - In der Eurozone steigen die Preise nach wie vor fast nicht. Im August lag die jährliche Inflationsrate unverändert bei 0,2 Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg am Mittwoch nach einer Schnellschätzung mitteilte.
Inflation in der Eurozone weiter sehr niedrig
Mountainbike mit Motor - Fahrradmesse Eurobike zeigt Trends

Mountainbike mit Motor - Fahrradmesse Eurobike zeigt Trends

Friedrichshafen (dpa) - E-Bikes sind seit Jahren Trend - inzwischen haben selbst sportliche Mountainbikes einen Elektroantrieb.
Mountainbike mit Motor - Fahrradmesse Eurobike zeigt Trends
Einzelhandel nimmt im Juli weniger ein

Einzelhandel nimmt im Juli weniger ein

Wiesbaden (dpa) - Einzelhandelsunternehmen in Deutschland mussten im Juli leichte Einnahmerückgänge hinnehmen. Sie setzten preisbereinigt 1,5 Prozent weniger um als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte.
Einzelhandel nimmt im Juli weniger ein
Abgas-Skandal: Welche Rolle spielte VW-Zulieferer Bosch?

Abgas-Skandal: Welche Rolle spielte VW-Zulieferer Bosch?

San Francisco/Stuttgart - Nach Volkswagens 15-Milliarden-Vergleich rückt in der Affäre um manipulierte Abgaswerte nun der Zulieferer Bosch in den Fokus. In den USA steigt mit neuen Vorwürfen der Druck, auch in Deutschland laufen Ermittlungen. Wie ernst ist die Lage?
Abgas-Skandal: Welche Rolle spielte VW-Zulieferer Bosch?
Verheugen zu VW-Skandal: EU-Vorschriften waren eindeutig

Verheugen zu VW-Skandal: EU-Vorschriften waren eindeutig

Der Autohersteller Volkswagen hat im großen Stil Abgaswerte beschönigt. Dazu setzte der Konzern im Prinzip verbotene Software ein. Der frühere EU-Industriekommissar Verheugen sagt, so etwas habe er weder moralisch noch technisch für möglich gehalten.
Verheugen zu VW-Skandal: EU-Vorschriften waren eindeutig
EU-Aufseher begrenzen Sonderdeals für Online-Dienste

EU-Aufseher begrenzen Sonderdeals für Online-Dienste

Wer viel im Internet surft, kann an Grenzen stoßen: Wenn das Datenlimit erreicht ist, wird die Verbindung langsamer - oder fällt aus. Doch manche Angebote laufen trotzdem weiter. Für solche Sonderdeals gibt es in Europa künftig strenge Auflagen.
EU-Aufseher begrenzen Sonderdeals für Online-Dienste
Bundesagentur meldet Stellenrekord

Bundesagentur meldet Stellenrekord

Die deutsche Wirtschaft bleibt Jobmotor - bereits seit Mitte 2014 wächst die Zahl der offenen Stellen nahezu ungebremst. Jobsucher haben vor allem in Dienstleistungsbranchen gute Chancen. Auch die Betreuung von Flüchtlingen erfordert zusätzliche Mitarbeiter.
Bundesagentur meldet Stellenrekord
Darum muss Apple in Irland Milliarden nachzahlen

Darum muss Apple in Irland Milliarden nachzahlen

Brüssel - Jahrelang profitierte Apple aus Sicht der EU-Wettbewerbshüter von unrechtmäßigen Steuererleichterungen in Irland. Das Geld soll der US-Konzern nun nachbezahlen.
Darum muss Apple in Irland Milliarden nachzahlen
Verband: Durchwachsenes Wetter bremst Fahrradbranche

Verband: Durchwachsenes Wetter bremst Fahrradbranche

Friedrichshafen (dpa) - Das durchwachsene Wetter hat nach Einschätzung eines Verbands die Fahrradbranche im ersten Halbjahr gebremst. Der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) geht davon aus, dass in Deutschland etwa fünf bis acht Prozent weniger Fahrräder und E-Bikes verkauft wurden als im Vorjahreszeitraum.
Verband: Durchwachsenes Wetter bremst Fahrradbranche
Hartz IV: Diese Gruppen bekommen künftig mehr Geld

Hartz IV: Diese Gruppen bekommen künftig mehr Geld

Berlin - Die Bundesregierung will die Hartz-IV-Regelsätze für sechs- bis 13-jährige Kinder deutlich anheben. Über diese Erhöhungen hinaus sieht der Entwurf weitere Verbesserungen für einzelne Gruppen vor.
Hartz IV: Diese Gruppen bekommen künftig mehr Geld
VW-Chef gibt Details zu "Zukunftspakt"

VW-Chef gibt Details zu "Zukunftspakt"

Der Boykott zweier Lieferanten, der die Golf-Bänder anhielt, bereitete dem VW-Konzernchef Kopfzerbrechen. Er will jetzt Lehren daraus ziehen. Auch sonst gibt es für Matthias Müller kaum Ruhe. Erhält die Belegschaft beim heiklen "Zukunftspakt" bald Gewissheit?
VW-Chef gibt Details zu "Zukunftspakt"
Deutsches Gericht gewährt Pakistanis Prozesskostenhilfe gegen KiK

Deutsches Gericht gewährt Pakistanis Prozesskostenhilfe gegen KiK

Der Brand in der Textilfabrik Ali Enterprises ereignete sich zwar in Pakistan. Das Landgericht Dortmund erklärte sich aber für eine Schadenersatzklage von vier Pakistanis für zuständig. Der Grund: Der Hauptauftraggeber sitzt im Ruhrgebiet.
Deutsches Gericht gewährt Pakistanis Prozesskostenhilfe gegen KiK
"Schienenkartell": Ex-Bahnchef Mehdorn bestreitet Einmischung

"Schienenkartell": Ex-Bahnchef Mehdorn bestreitet Einmischung

Die Deutsche Bahn soll jahrelang überhöhte Preise für Schienen gezahlt haben. Im Bochumer Prozess um das sogenannte Schienenkartell versichert Ex-Bahnchef Mehdorn, er sei an der Auftragsvergabe nicht beteiligt gewesen. Von Absprachen habe er aus der Zeitung erfahren.
"Schienenkartell": Ex-Bahnchef Mehdorn bestreitet Einmischung
13 Milliarden! Apple muss in Irland blechen und droht Europa

13 Milliarden! Apple muss in Irland blechen und droht Europa

Brüssel - Die jahrelangen Ermittlungen der EU-Kommission zu Steuerdeals von Apple in Irland enden mit einem Knall: Der iPhone-Konzern soll bis zu 13 Milliarden Euro zurückzahlen. Die Entscheidung der Kommission wird jetzt wohl jahrelang die Gerichte beschäftigen.
13 Milliarden! Apple muss in Irland blechen und droht Europa
Tank & Rast räumt Mängel an Raststätten ein

Tank & Rast räumt Mängel an Raststätten ein

Die Wurst vom Buffet kommt in den Eintopf. Der Pudding steht im Regal, bis er "blubbert". RTL-Reporter haben unappetitliche Mängel an Raststätten entdeckt. Der Betreiber Tank & Rast spricht von Einzelfällen - und will durchgreifen. Vier Pächter wurden abgemahnt.
Tank & Rast räumt Mängel an Raststätten ein
Tourismus kann wegbrechende Wirtschaft schwer ersetzen

Tourismus kann wegbrechende Wirtschaft schwer ersetzen

Das Geschäft mit dem Deutschlandurlaub läuft - aber nicht alle Regionen profitieren gleichermaßen. Kann Tourismus ein Allheilmittel für wirtschaftsschwache Regionen sein? Eine Expertin ist skeptisch.
Tourismus kann wegbrechende Wirtschaft schwer ersetzen
Neues iPhone 7: Vorstellungs-Termin steht offenbar fest

Neues iPhone 7: Vorstellungs-Termin steht offenbar fest

San Francisco - Das Datum des Präsentations-Termins für das neue iPhone 7 steht offenbar fest. Dabei muss Apple seine zuletzt gesunkenen Zahlen kompensieren.
Neues iPhone 7: Vorstellungs-Termin steht offenbar fest
Studie: Kleinere Busfirmen profitieren von Fernbusgeschäft

Studie: Kleinere Busfirmen profitieren von Fernbusgeschäft

Berlin (dpa) - Mittelständische Busunternehmen profitieren einer Studie zufolge von der Liberalisierung des Fernbusmarkts - trotz des harten Preiskampfs.
Studie: Kleinere Busfirmen profitieren von Fernbusgeschäft
Ikea-Chef: Die Zukunft gehört den smarten Möbeln

Ikea-Chef: Die Zukunft gehört den smarten Möbeln

Auf Fenstern Emails lesen oder ein Bücherregal, das Kaffee kocht: Nur eine Frage der Zeit, sagt der Ikea-Forschungschef Mikael Ydholm. Die Zukunft sei voller smarter Möbel. 
Ikea-Chef: Die Zukunft gehört den smarten Möbeln
Tarifverdienste im zweiten Quartal nur wenig gestiegen

Tarifverdienste im zweiten Quartal nur wenig gestiegen

Im Frühjahr sind die Tarifeinkommen kaum gestiegen. Gleichzeitig blieben aber die Verbraucherpreise äußerst stabil. Industriearbeiter könne sich zudem auf einen kräftigen Zuschlag freuen.
Tarifverdienste im zweiten Quartal nur wenig gestiegen
Wirtschaftsverbände kritisieren Gabriel für TTIP-Abgesang

Wirtschaftsverbände kritisieren Gabriel für TTIP-Abgesang

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hält die Verhandlungen über das geplante Freihandelsabkommen TTIP für gescheitert. Die Wirtschaft reagiert empört.
Wirtschaftsverbände kritisieren Gabriel für TTIP-Abgesang
IFA: Verbraucher haben großes Interesse an neuen Produktkategorien

IFA: Verbraucher haben großes Interesse an neuen Produktkategorien

Die IFA läutet für die Unterhaltungselektronik bereits das Weihnachtsgeschäft ein. In diesem Jahr stehen zahlreiche neue Produktgruppen im Fokus des Interesses. Drohnen, 3D-Drucker, Smartwatches und VR-Brillen stehen hoch im Kurs.
IFA: Verbraucher haben großes Interesse an neuen Produktkategorien
Nach Aufsichtsrats-Revolte: Stada sucht neue Vorstände

Nach Aufsichtsrats-Revolte: Stada sucht neue Vorstände

Auf Druck kritischer Aktionäre musste der Aufsichtsratschef von Stada seinen Hut nehmen. Bei dem Pharma-Hersteller aus Hessen sind weitere Spitzen-Jobs vakant.
Nach Aufsichtsrats-Revolte: Stada sucht neue Vorstände
Jobvermittler: Aussichten auf Arbeitsmarkt weiter gut

Jobvermittler: Aussichten auf Arbeitsmarkt weiter gut

Nürnberg (dpa) - Der Arbeitsmarkt in Deutschland wird sich nach Ansicht von Jobvermittlern bis zum Winter weiter gut entwickeln.
Jobvermittler: Aussichten auf Arbeitsmarkt weiter gut
Ifo: Industrie will trotz Exportsorgen mehr Jobs schaffen

Ifo: Industrie will trotz Exportsorgen mehr Jobs schaffen

München (dpa) - Die deutsche Wirtschaft will nach Ifo-Erhebungen trotz eingetrübter Konjunkturaussichten mehr Arbeitsplätze schaffen.
Ifo: Industrie will trotz Exportsorgen mehr Jobs schaffen
VW-Krise: Deshalb zahlen auch viele Bürger die Zeche 

VW-Krise: Deshalb zahlen auch viele Bürger die Zeche 

Wolfsburg - Zu den Leidtragenden des Diesel-Betrugs zählen nicht nur Mitarbeiter, Zulieferer oder Aktionäre von Volkswagen. Auch die Einwohner an den deutschen VW-Standorten zahlen die Zeche mit.
VW-Krise: Deshalb zahlen auch viele Bürger die Zeche 
Avocado-Boom führt zu illegaler Abholzung in Mexiko

Avocado-Boom führt zu illegaler Abholzung in Mexiko

Mexiko-Stadt (dpa) - Die Avocado liegt im Trend. Immer mehr Restaurant setzen die kalorienreiche Frucht auf die Speisekarte, die internationalen Foodblogs sind voll von kreativen Rezepten für Salate, Guacamole und Avocado-Toast.
Avocado-Boom führt zu illegaler Abholzung in Mexiko
Ölpreise geben nach

Ölpreise geben nach

Singapur (dpa) - Die Ölpreise sind gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 49,33 US-Dollar. Das waren 59 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 65 Cent auf 46,99 Dollar.
Ölpreise geben nach
Fahrradboom lockt Start-ups an

Fahrradboom lockt Start-ups an

Die Fahrradbranche steht derzeit gut da - das lockt Neugründer in die Szene. Doch nur die wenigsten schafften es auch, sich dauerhaft am Markt zu etablieren, sagen Experten.
Fahrradboom lockt Start-ups an
Studie: Große Mehrheit der Azubis lernt im Mittelstand

Studie: Große Mehrheit der Azubis lernt im Mittelstand

Seit Jahren sinkt die Zahl der Auszubildenden in der deutschen Wirtschaft. Bisher stemmen sich mittelständische Firmen erfolgreich gegen den Trend. Doch wie lange noch?
Studie: Große Mehrheit der Azubis lernt im Mittelstand
Bericht: 22.000 VW wegen Zulieferstreits nicht gebaut

Bericht: 22.000 VW wegen Zulieferstreits nicht gebaut

Wolfsburg/Berlin (dpa) - Wegen des inzwischen beigelegten Streites mit zwei Zulieferern über fehlende Bauteile sind bei Volkswagen mehr als 20.000 Autos nicht vom Band gelaufen. Allein im Stammwerk Wolfsburg seien rund 10.000 Golf nicht produziert worden, berichtet die "Welt am Sonntag" ohne Angabe von Quellen.
Bericht: 22.000 VW wegen Zulieferstreits nicht gebaut
Piëch soll Winterkorn auf Abgas-Ermittlungen angesprochen haben

Piëch soll Winterkorn auf Abgas-Ermittlungen angesprochen haben

Wolfsburg - In der VW-Abgasaffäre soll der zurückgetretene Vorstandschef Martin Winterkorn schon im März 2015 vom damaligen Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch auf US-Ermittlungen angesprochen worden sein.
Piëch soll Winterkorn auf Abgas-Ermittlungen angesprochen haben
VW-Betriebsratschef: Müssen uns für Wegfall von Jobs rüsten

VW-Betriebsratschef: Müssen uns für Wegfall von Jobs rüsten

Wolfsburg/Berlin - Maschinen übernehmen bald Bürojobs, Roboter konstruieren Fahrzeuge: Die Arbeitswelt in der Autoindustrie steht vor Umwälzungen. Und VW mittendrin muss sowieso sparen wie selten zuvor. Betriebsratschef Bernd Osterloh sieht den Problemen dennoch zuversichtlich entgegen.
VW-Betriebsratschef: Müssen uns für Wegfall von Jobs rüsten
Schwäbisch-Hall-Chef verteidigt Kündigung von Bausparverträgen

Schwäbisch-Hall-Chef verteidigt Kündigung von Bausparverträgen

Schwäbisch Hall/Berlin - Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hält angesichts niedriger Zinsen an der Kündigung zahlreicher alter Verträge fest. "Das machen wir schon aus Gründen der Gleichbehandlung der Bausparer", sagte Vorstandschef Reinhard Klein der "Welt am Sonntag".
Schwäbisch-Hall-Chef verteidigt Kündigung von Bausparverträgen
Weltgrößte Campingmesse startet in Düsseldorf

Weltgrößte Campingmesse startet in Düsseldorf

Düsseldorf - Die größte Campingmesse der Welt hat in Düsseldorf für das Publikum ihre Tore geöffnet. Zum diesjährigen "Caravan Salon" wird wieder ein großes Interesse erwartet. In den vergangenen Jahren kamen jeweils rund 200 000 Besucher. Mehr als jeder zehnte kam aus dem Ausland, vor allem den Niederlanden.
Weltgrößte Campingmesse startet in Düsseldorf
Experten: Arbeitsmarkt trotz Flüchtlingen und Brexit robust

Experten: Arbeitsmarkt trotz Flüchtlingen und Brexit robust

Nürnberg - Der Arbeitsmarkt in Deutschland ist robust: Die Auswirkungen des Brexit-Votums sind geringer als erwartet und die Flüchtlingskrise kommt erst mit Verzögerung an.
Experten: Arbeitsmarkt trotz Flüchtlingen und Brexit robust
Bahn will 1200 Lokführer einstellen

Bahn will 1200 Lokführer einstellen

Berlin - Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr 1200 Lokführer einstellen. Diese Zahl geht aus einer Übersicht hervor, die das bundeseigene Unternehmen vor der kommenden Tarifrunde zusammengestellt hat. Dabei handele es sich um Quereinsteiger und neue Auszubildende.
Bahn will 1200 Lokführer einstellen
Hersteller ruft Hacksteaks aus Penny-Regalen zurück

Hersteller ruft Hacksteaks aus Penny-Regalen zurück

Ruppichteroth - Die Willms Fleisch GmbH hat beim Discounter Penny verkaufte Hacksteaks zurückgerufen. In den Steaks seien Kunststoffteilchen gefunden worden.
Hersteller ruft Hacksteaks aus Penny-Regalen zurück
Manipulationen bei Dieselabgasen seit Jahren bekannt

Manipulationen bei Dieselabgasen seit Jahren bekannt

München - Die Manipulationen bei Abgaswerten mehrerer Autohersteller sei seit Jahren bekannt, berichten Medien. Es habe bereits mehrfach Hinweise und Warnungen von Experten gegeben.
Manipulationen bei Dieselabgasen seit Jahren bekannt
Mieser Sommer: Weizen- und Rapsernte fällt mau aus

Mieser Sommer: Weizen- und Rapsernte fällt mau aus

Berlin - Nervenprobe für die deutschen Bauern: Die wichtige Weizenernte fällt wegen des vielen Regens schlecht aus. Und auch beim Raps gibt es Ernteausfälle.
Mieser Sommer: Weizen- und Rapsernte fällt mau aus
Ankündigung der US-Notenbank beflügelt deutschen Aktienmarkt  

Ankündigung der US-Notenbank beflügelt deutschen Aktienmarkt  

Jackson Hole - Was macht die Fed mit ihren Leitzinsen? Bei der Notenbanker-Tagung in Jackson Hole wurde jedes Wort von Fed-Chefin Janet Yellen auf die Goldwaage gelegt.
Ankündigung der US-Notenbank beflügelt deutschen Aktienmarkt  
Azubi-Mangel: 172 000 Ausbildungsplätze unbesetzt

Azubi-Mangel: 172 000 Ausbildungsplätze unbesetzt

Anwärter auf eine Berufsausbildung können wählen: Tausende Stellen sind offen. Die Regierung rät den Unternehmen, sich bei der Besetzung von Plätzen helfen zu lassen.
Azubi-Mangel: 172 000 Ausbildungsplätze unbesetzt